Hunger.Macht.Profite.4:

Strukturelle Ursachen des Hungers im Blickpunkt

Weltweit hungert mehr als eine Milliarde Menschen. Finanzspekulation wie etwa Wetten auf Ernteausfälle sind eine Ursache dafür, dass die Preise für agrarische Rohstoffe in regelmäßigen Abständen explodieren. Ernährungskrisen und Hungersnöten in den ärmsten Ländern der Welt sind die Folge.

Die vierten österreichweiten Filmtage zum Recht auf Nahrung "Hunger.Macht.Profite.4" von 7. ? 31. Oktober 2010 machen die strukturellen Ursachen Hunger sichtbar. Dokumentarfilme, die die TV-Monitore und Kinoleinwände gewöhnlich selten erreichen setzen sich facettenreich mit dem ?Recht auf Nahrung? auseinander. Die Filmreihe wird an vier aufeinanderfolgenden Tagen an vier verschiedenen Spielorten in ganz Österreich gezeigt. In an die Filme anschließenden Publikumsgesprächen werden die BesucherInnen dazu eingeladen Probleme und Lösungen gemeinsam mit ExpertInnen zu diskutieren.

Details zu Programm und Spielorten im Anhang sowie Fotos in Druckqualität unter www.HungerMachtProfite.at

Programm, Orte & Termine:

07.-10.10.2010 Schikaneder Wien, 1040 Wien, Margaretenstraße 24
Donnerstag, 7.10., 19.00 Uhr: Geraubte Zukunft
Freitag, 8.10., 19.00 Uhr: Alptraum im Fischerboot
Samstag, 9.10., 19.00 Uhr: Kurzfilmabend: Wetten auf Nahrung; Kambodscha: Geraubtes Land; Äthiopien: Rosen gegen den Hunger
Sonntag, 10.10., 10.00 Uhr: Filmfrühstück, 11.30 Uhr: Filmbeginn: Vorfilm: The Story of Bottled Water; Essen fassen

14.-17.10.2010 Lichtspiele Lenzing (OÖ), 4860 Lenzing, Hauptplatz 6
Donnerstag, 14.10., 19.00 Uhr: Geraubte Zukunft
Freitag, 15.10., 19.00 Uhr: Alptraum im Fischerboot
Samstag, 16.10., 19.00 Uhr: Kurzfilmabend: Wetten auf Nahrung; Kambodscha: Geraubtes Land; Äthiopien: Rosen gegen den Hunger
Sonntag, 17.10., 14.00 Uhr: Kaffeejause, 15.00 Uhr: Filmbeginn: Vorfilm: The Story of Bottled Water; Essen fassen

21.-24.10.2010 Local-Bühne Kino Freistadt (OÖ), 4240 Freistadt, Salzgasse 25
Donnerstag, 21.10., 19.00 Uhr: Geraubte Zukunft
Freitag, 22.10., 19.00 Uhr: Alptraum im Fischerboot
Samstag, 23.10., 19.00 Uhr: Kurzfilmabend: Wetten auf Nahrung; Kambodscha: Geraubtes Land; Äthiopien: Rosen gegen den Hunger
Sonntag, 24.10., 14.00 Uhr, Kaffeejause, 15.00 Uhr Filmbeginn: Vorfilm: The Story of Bottled Water; Essen fassen

28.-31.10.2010 Leokino Innsbruck, 6020 Innsbruck, Anichstraße 36
Donnerstag, 28.10., 19.20 Uhr: Geraubte Zukunft
Freitag, 29.10., 19.20 Uhr: Alptraum im Fischerboot
Samstag, 30.10., 19.20 Uhr: Kurzfilmabend: Wetten auf Nahrung; Kambodscha: Geraubtes Land; Äthiopien: Rosen gegen den Hunger
Sonntag, 31.10., 10.00 Filmfrühstück, 11.30 Filmbeginn: Vorfilm: The Story of Bottled Water; Essen fassen

Infos zu den VeranstalterInnen

  • FIAN (FoodFirst Informations- und AktionsNetzwerk) ist die internationale Menschenrechtsorganisation für das Recht sich zu ernähren. FIAN hat Beraterstatus bei der UNO und wird weltweit für Fälle aktiv, in denen das Recht auf Nahrung verletzt wird.
  • normale.at veranstaltet in Österreich seit 2003 gesellschafts- und wirtschaftspolitische Dokumentarfilmfestivals und trägt umfassende Erfahrung zur Planung und Durchführung bei.
  • ÖBV - Via Campesina Austria ist eine Basisorganisation von Bauern und Bäuerinnen  in Österreich. Die ÖBV bietet basisorientierte Bildungsarbeit und politisches Lobbying für eine gerechte Agrarpolitik im Sinne der Ernährungssouveränität.
  • AgrarAttac ist eine Inhaltsgruppe von Attac Österreich und betreibt Bildungs- und Vernetzungsarbeit zu Themen der globalen Landwirtschaft. Die vielen ehrenamtlich engagierten Menschen dieser Gruppe wollen Alternativen zur bestehenden neoliberalen Globalisierung vorantreiben