Petition: Globalisierung gerecht gestalten!

Trotz der Kritik von Millionen Menschen und der Zivilgesellschaft an Abkommen wie TTIP oder CETA hat die EU ihre Handels- und Investitionspolitik nicht geändert. Derzeit werden rund 30 weitere Abkommen verhandelt. Auch sie werden großteils im Geheimen und ohne demokratische Mitsprache verhandelt. Auch sie beinhalten die bekannten Kritikpunkte wie Sonderklagerechte für Konzerne, eine umfassende Liberalisierung von Dienstleistungen oder die Vorab-Abstimmung von Gesetzesvorhaben („regulatorische Kooperation“).

Diese Abkommen tragen dazu bei die Kluft zwischen Arm und Reich zu vertiefen sowie den Klimawandel und die Übernutzung der Natur zu verschärfen. Sie verschieben die Macht von gewählten Parlamenten hin zu Konzernen und Kapitalinteressen.

Bitte unterzeichnen Sie daher unsere Petition:

Alle Infos zur neuen Plattform Anders Handeln unter www.anders-handeln.at