Ein gutes Leben für Alle

Es ist unausweichlich unser Wirtschaftssystem grundlegend zu hinterfragen und neue Antworten finden. Dabei geht nicht darum, es durch ein anderes theoretisches  „Modell“ zu ersetzen. Kurz- und langfristige Lösungen müssen zusammen gedacht und entwickelt werden.

Diesen Anspruch formuliert Attac in 7 Transformationspfaden für ein gemeinwohlorientiertes Wirtschaften. Sie sind eine Fortführung und Weiterentwicklung der Themen, zu denen wir seit unserer Gründung arbeiten. 

  • Gemeinwohlorientierte Finanzwirtschaft 
    Um die Macht des Finanzsektors zu brechen bedarf es eines gemeinwohlorientierten und demokratisch kontrollierten Finanz- und Bankensystems.

  • Glokalisierung 
    Eine umweltverträgliche Wirtschaft der kurzen Wege erfordert ökologische und soziale Kostenwahrheit und gerechte globale Handels- und Investitionsregeln.

  • Ernährungssouveränität 
    Nur demokratische und selbstbestimmte Agrarpolitiken sowie bäuerliche und ökologische Landwirtschaft garantieren gesunde und nachhaltig erzeugte Lebensmittel für alle Menschen.

  • Energiesouveräntität
    Eine ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Energieversorgung erfordert massive öffentliche Investitionen sowie eine dezentrale und demokratisierte Energieproduktion und -verteilung.

  • Commons – Gemeinsam nutzen was allen gehört
    Natürliche, soziale und kulturelle Gemeingüter ("Commons") wie Wasser, Rohstoffe, Land, Wissen und ihre gemeinschaftlich festgelegte Kontrolle sind eine Alternative zur Wachstumsökonomie.

  • Menschengerechte Arbeit
    Wer woran und unter welchen Bedingungen arbeitet muss sich an den Bedürfnissen nach existenzsichernder, erfüllender, selbst- und gemeinschaftlich bestimmter Arbeit orientieren.

  • Umfassende Demokratisierung 
    Nur durch demokratische Mitbestimmungsmöglichkeiten auf allen Ebenen - in Unternehmen, bei öffentlichen Dienstleistungen bis hin zu Budgetentscheidungen und EU-Richtlininen - kann eine Politik im Interesse aller gelingen.