Vortragsreihe „Informiert Euch!“

von Attac und VHS Floridsdorf

Montag, 9. Oktober 2017, 19:00 – 20:30: Konzernmacht
Ralph Guth, Attac

Transnationale Konzerne sind heute oft mächtiger als Staaten, engen demokratische Handlungsspielräume massiv ein und sind in vielen Teilen der Welt die größte Bedrohung der Menschenrechte. Wie ist globale Konzernmacht beschaffen, warum konnten Konzerne ihre Macht so sichern, dass klassische Politik daran nichts ändern kann? Diese und andere Facetten von Konzernmacht werden erläutert. Im Anschluss wollen wir gemeinsam überlegen, welche Alternativen es zu geben kann und wie wir zum guten Leben für alle kommen.

Montag, 6. November 2017, 19:00 – 20:30: Handelspolitik
Simon Theurl
und Michael Torner, Attac
Vom Handelsdiktat multinationaler Konzerne zur Handelsalternative sozialer Bewegungen: Dekonstruktion aktueller, profitorientierter Konzepte der Globalisierung, Narrative über alternative globale Beziehungen, Strategien zur Transformation. Aufbauend auf den Impulsreferaten der Vortragenden werden wir gemeinsam an Hand von konkreten aktuellen Ereignissen Analysen erstellen, Alternativen sammeln und Konzepte für Strategien und Veränderungen erarbeiten.

Montag, 4. Dezember 2017, 19:00 – 20:30: Energiedemokratie und Klimagerechtigkeit
Manuel Grebenjak
und Michael Torner, Attac
Klima- und Energiepolitik wird maßgeblich von den Profitinteressen multinationaler Konzerne der Fossilindustrie beeinflusst. Welche Strategien können diese Dominanz aufbrechen, welche Veränderungen gerechten Ausgleich zwischen Nord und Süd bewirken? Aufbauend auf den Impulsreferaten der Vortragenden werden wir gemeinsam an Hand von konkreten aktuellen Ereignissen Analysen erstellen, Alternativen sammeln und Konzepte für Strategien und Veränderungen erarbeiten.

Montag, 15. Jänner 2018, 19:00 – 20:30: Entzauberte Union
Lisa Mittendrein
und Valentin Schwarz, Attac
Entzauberte Union: Warum die EU nicht zu retten und ein Austritt keine Lösung ist. Die Europäische Union befindet sich in der tiefsten Krise ihrer Geschichte. Seit der Griechenland-Erpressung im Sommer 2015 und dem Brexit diskutiert auch die Zivilgesellschaft ihr Verhältnis zur EU neu. Denn ob Kürzungs-, Handels- oder Flüchtlingspolitik: Oft steht die Europäische Union dem guten Leben für alle im Weg. Wie ist die Politik der EU heute einzuschätzen? Wie wahrscheinlich ist eine progressive Reform der EU? Und was sollen wir jetzt tun?

Montag, 12. Februar 2018, 19:00 – 20:30: Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) für alle
Klaus Sambor und Ulrike Sambor, Attac
Ein BGE ist ein Schritt hin zu einer Gesellschaft, in der Menschen frei und selbstbestimmt leben und tätig sein können. Ein Überblick über die weltweiten BGE-Bewegungen und die geplante Europäische BürgerInnen-Initiative für die Einführung des BGE.

Montag, 5. März 2018, 19:00 – 20:30: Steuergerechtigkeit: Grundprinzipien der Steuerpolitik
Gerhard Zahler-Treiber, Attac

Steuern finanzieren die Leistungen des Staates und lenken das Verhalten der BürgerInnen. Wie muss ein gerechtes Steuersystem funktionieren? Wir besprechen Grundprinzipien und Grundbegriffe, anhand derer die Gestaltung von Steuern beurteilt werden kann.

Montag, 9. April 2018, 19:00 – 20:30: Ernährungssouveränität und demokratische Lebensmittelpolitik
Franziskus Forster
und Isabelle Schützenberger, Attac
Landwirtschaft und Ernährung sind eng mit unserem Alltag verbunden. Doch es gibt viele Krisen und Probleme in diesem Bereich. Warum? Was ist Ernährungssouveränität und warum ist das wichtig? Welche Hintergründe und Alternativen sind damit verbunden?

Montag, 4. Juni 2018, 19:00 – 20:30: 10 Jahre nach Lehman: Was ist seither geschehen?
Lisa MIttendrein, Attac

Am 15. September 2008 löste die Pleite der Investmentbank Lehman Brothers eine globale Finanzkrise aus. Zehn Jahre danach fragen wir: Was ist seither passiert? Was wurde aus der versprochenen Regulierung? Sind wir heute vor solchen Krisen sicher?

Ort: VHS Floridsdorf (Angerer Straße 14, 1210 Wien)

Anmeldung und Information: floridsdorf(at)vhs.at, +43 1 89174 121 000

Eintritt: € 6,- pro Vortrag; mit VHS ScienceCARD gratis (die VHS ScienceCARD ermöglicht ein ganzes Semester lang den Besuch von über 150 Vorträgen aus einer Vielzahl an Forschungsrichtungen – Kosten: € 29 Euro).