Wien „Wirtschaft verstehen – Wirtschaft gestalten“

Attac Lehrgang, Sommersemester 2019

Auch im Sommersemester 2019 findet der Attac-Lehrgang Wirtschaft verstehen – Wirtschaft gestalten in Kooperation mit der VHS Polycollege Margareten/Wieden statt.

Der Grundlagen-Lehrgang richtet sich an alle Menschen, die volkswirtschaftliche Zusammenhänge besser verstehen und alternative Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten kennenlernen möchten.

Die TeilnehmerInnen erhalten von erfahrenen ExpertInnen fundiertes Grundlagenwissen über wirtschaftliche Begriffe und Zusammenhänge. In aufeinander aufbauenden Modulen werden anhand konkreter Themen aktuelle wirtschaftspolitische Konzepte auf ihre Auswirkungen auf Natur und Mensch analysiert, sowie alternative Gestaltungsmöglichkeiten sowohl für die politische als auch die gesellschaftliche Ebene entwickelt.

INFOS und ANMELDUNG

Ort: VHS Pollycollege Johannagasse 2, 1050 Wien

Kosten: € 239; inkludiert Online-Unterrichtsmaterialien, Pausenverpflegung sowie weiterführende Literatur- und Linklisten.
Der AK-Bildungsgutschein (in der Höhe von 120 Euro bzw. für Eltern in Karenz 170 Euro) kann eingelöst werden.
Teilnahmebestätigung/Zertifikat (bei regelmäßiger Anwesenheit). Der Lehrgang ist von der Weiterbildungsakademie mit 1,5 ECTS akkreditiert.

Weitere Informationen: Christian Hofmann, Lehrgangskoordination christian.hofmann[at]attac.at

Anmeldung: VHS polycollege - Margareten/Wieden
Telefon: +43 1 891 74 105 000

KURSPROGRAMM

(immer mittwochs)

Modul 1 | 13.03.2019 |17:00 - 21:00 Uhr
Kick-off Termin: Kennenlernen und Organisatorisches; Einführung in die Grundbegriffe und Denkrichtungen in der Ökonomie 1
Christian Hofmann, Attac
Bruttoinlandsprodukt, Wachstum, Handelsbilanzüberschuss, Neuverschuldung, Haushaltsdefizit etc. etc. - Fachbegriffe, von denen einige auf den ersten Blick nur schwer verständlich klingen. Zum Auftakt des Lehrgangs wollen wir die wichtigsten Ziele und Kenngrößen der Wirtschaftspolitik kennenlernen und uns mit aktuellen Zahlen der Wirtschaftsstatistik vertraut machen.

Modul 2 | 27.03.2019 | 18:00 - 21:00 Uhr
Einführung in die Grundbegriffe und Denkrichtungen in der Ökonomie 2
Josef Zuckerstätter, AK Wien
Aufbauend auf den ersten Terminen stellen wir uns erst die Frage, was Wirtschaftspolitik überhaupt ist, was betriebswirtschaftliches von volkswirtschaftlichem Denken unterscheidet und kommen dann zu den wichtigsten Denkrichtungen in der Ökonomie, die anhand von Fragen wie Arbeitslosigkeit, Verteilung, Wachstum usw. erklärt werden.

Modul 3 | 10.04.2019 | 18:00 - 21:00 Uhr
Steuern und Verteilung
Pia Kranawetter, AK Wien
Wer zahlt welche Steuern und warum? Wie sieht die Einkommens- und Vermögensverteilung in Österreich aus? Wozu sind Steuern gut und was passiert mit ihnen? Wem nützen Privatisierungen? Das Modul „Steuern und Verteilung“ gibt Einblicke in die Welt der öffentlichen Finanzen und zeigt Wege auf, wie Staaten mit Hilfe von Staatsfinanzierung, Abgaben- und Budgetgestaltung wichtige wirtschafts-, umwelt- und verteilungspolitische Ziele erreichen und sogar Finanzmärkte stabilisieren können.

Modul 4 |  24.04.2019 | 18:00 - 21:00 Uhr
Die Attac-Transformationspfade als Antwort auf die herrschende Wirtschaftspolitik
Elisabeth Klatzer, Attac
Angesichts der immer stärker sichtbaren negativen Auswirkungen des gegenwärtigen Wirtschaftssystems, die negativen Folgen deregulierter Finanzmärkte, neoliberaler Handelspolitik, der Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen und vieles mehr, stehen wir mehr denn je vor der Herausforderung, neue Antworten zu finden. Nicht ein einziges Modell ist die Lösung, sondern andere Formen des Wirtschaftens und gemeinsam Handelns, die die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt stellen. Vielfalt als Stärke und die Natur als Lebensgrundlage verstehen und respektieren. Verschiedene Wege des Wandels, wir nennen sie „Transformationspfade“, führen uns dahin.

Modul 5 | 08.05.2019 | 18:00 - 21:00 Uhr
Gemeinwohlorientierte Finanzwirtschaft
Michael Eigner, Attac
Welchen Einfluss haben Finanzmärkte auf das Wirtschaftsgeschehen? Welche wirtschaftspolitischen Folgen hatte die Finanz- bzw. Wirtschaftskrise aus dem Jahr 2008, und sind die gesetzten Maßnahmen ausreichend, ähnliche Krisen in Zukunft zu vermeiden? Bei diesem Termin werden wir auch analysieren, welche Maßnahmen für ein zukunftsfähiges Finanzsystem nötig sind und welche Rolle auch jede/r von uns dabei spielen kann.

Modul 6 | 22.05.2019 | 18:00 - 21:00 Uhr
Agrarökonomie und Ernährungssouveränität
Romana Lustensteiner und Isabelle Schützenberger, Attac
Was sind die Ursachen für den rasanten Rückgang bäuerlicher Betriebe, für die Übernutzung von natürlichen Ressourcen sowie für enorme Markt- und Machtkonzentrationen in den Händen weniger Agrar-, Lebensmittel- und Einzelhandelskonzernen? Warum gibt es knapp eine Milliarde hungernde Menschen? In diesem Modul finden wir Antworten auf diese Fragen und lernen gleichzeitig ein tragfähiges Konzept für ein zukunftsorientiertes Landwirtschafts- und Ernährungssystem kennen.

Modul 7 | 05.06.2019 | 18:00 - 21:00 Uhr
Menschengerechte Arbeit
Norman Wagner, AK Wien
In diesem Modul lernen wir ein paar Grundlagen über die Arbeitwelt kennen. Welche Beschäftigungsformen gibt es? Was sind die wichtigsten gesetzlichen Arbeitsbestimmungen und welche Sicherungssysteme für verschiedenste Lebenssituationen gibt es? Mit der Durchsetzung der „freiwilligen“ 12-Stunden Woche offenbart die aktuelle Bundesregierung was sie unter Flexibilität versteht.
Dem gegenüber stellen wir das Konzept einer „menschengerechten Arbeit“. Wie kann diese aussehen und welche Anstrengungen braucht es dazu noch?

Modul 8 | 19.06.2019 | 18:00 - 21:00 Uhr
Energiesouveränität und zukunftsfähiges Wirtschaften
Michael Torner, Attac
Das Phänomen der Klimaerwärmung scheint in der Gesellschaft eine gewisse Akzeptanz erworben zu haben. Wie steht es aber um die politische Verantwortung für die Erhaltung des Ökosystems?
Die politische Debatte rund um den geplanten Bau der dritten Piste am Flughafen Schwechat oder  die Verankerung von Wirtschaftswachstum als Staatsziel in der Umweltpolitik zeigen hier wenig erfreuliche Entwicklungen. Vor allem aber aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft kommen immer neuere Ansätze und Ideen für eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise, die Natur und Menschen vor Profite stellen.

Modul 9 | 26.06.2019 | 18:00 - 21:00 Uhr
Solidarische Ökonomie in der Praxis
Christian Hofmann, Attac
Im Bereich der Solidarischen Ökonomie gibt es zahlreiche Initiativen und Projekte. So verschieden diese auch untereinander sind, so haben sie doch auch vieles gemeinsam. Diese Gemeinsamkeiten werden wir in dieser Einheit näher kennenlernen.
Zentrale Aspekte von menschengerechten und ökologisch zukunftsfähigen Wirtschaftens finden sich beispielsweise bei Projekten „solidarischen Wohnens“. Anhand eines konkreten Beispiels wollen wir uns von der Theorie zur Praxis der solidarischen Ökonomie nähern.