Rückblick Bling - Attac Graz

Arm und Reich

BLING in der Veranstaltungsreihe „Arm und Reich – Im Fokus von Care-Arbeit“

Wie geht das? – Dampfschiff falten – uff, schnell zur Medikamentenausgabe – oder doch Blindenführen für Sozialblings.“ „Brauche ich dringender Geld fürs Wohnen oder für die Gesundheit.“ Ja, das macht Stress, wenn die Ausgangsposition „Chronisch krank“ oder „Kindersegen“ heißt. Leichter hat es da die Frau mit der Rolle „Reiche Eltern“, die scheint sich fast zu langweilen….

Im Rahmen der Vortragsreihe „Arm und Reich im Fokus von Care-Arbeit“ von Fairsorgen und Pheriperie fand das Wirtschaftsplanspiel von Attac Graz statt.

Die SpielerInnen sind in zufällig zugeteilte gesellschaftliche Rollen geschlüpft und haben so die Zusammenhänge zwischen sozialer Herkunft und Chancen in unserem Wirtschaftssystem gespürt.

Dieses Wirtschaftsplanspiel „BLING Stadt des Erfolgs“ – von Attac Österreich und Attac Deutschland entwickelt – soll erfahrbar machen, wie Mechanismen der Wirtschaft den Lebensalltag verschiedener BürgerInnen - unterschiedlicher sozialer Klassen - beeinflussen. Einige Erfahrungen: Wer stark unter Druck steht, den Alltag zu bewältigen, kann wenig um sich sehen. Wenn der Druck zur Existenzsicherung an die Belastungsgrenze geht, fehlt die Energie in der wenigen Freizeit, sich in politische Debatten aktiv einzubringen.

Wenn man unten ist, kommt man nicht auf die Idee, dass einem wer helfen will. „Ich hab es nicht bemerkt. Und nicht nach Hilfe gesucht, da ich nur aufs Überleben geschaut habe. Erst als mir gezielt wer geholfen hat, hab ich es wahrnehmen können. Ich bin wie mit Scheuklappen durch die Welt getappt.“
Eine Sozialarbeiterin, die mitgespielt hat, meinte: „Das ist unglaublich! Wie im echten Leben – nach so kurzer Zeit! Genau wie sich diese Arme verhalten hat, so geht es sehr armen Menschen. Erst auf konkrete Hilfe reagieren sie! Selbst können sie nicht kommen. Nur niederschwellige Arbeit hilft.“

Als interessant bemerkt wurde, dass es Regeln gibt, die gesagt werden und Regeln, die nicht erwähnt werden. Informelle Regeln zu kennen hilft ungemein.

Noch ein Resümee sei hier erwähnt. Politisches Leben und damit Einfluss auf Gesetze ist den Reichen vorbehalten. Das muss sich ändern. Da muss ein Weg gefunden werden, damit Menschen, die nur ans Arbeiten denken können um über die Runden zu kommen, auch politisch aktiv werden können.

Unsere BLING-Reihe ist gefördert aus den Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für Pölitische Bildung. Wir freuen uns über diese Anerkennung unserer überwiegend ehernamtlichen Arbeit.

Attac Graz bedankt sich fürs Mitmachen.