17.12.2008, Attac: Nein zur Arbeitszeitrichtlinie Erfolg für ein soziales Europa


Arbeitszeit verkürzen ist Gebot der Stunde

Als Erfolg für ein soziales Europa wertet das globalisierungskritische Netzwerk Attac das heutige Nein des Europaparlaments zur Arbeitszeitrichtlinie. "Dem Entwurf der EU-Arbeitsminister wurde völlig zu Recht eine Absage erteilt. Angesichts globaler Rezession und steigender Arbeistlosigeit braucht es Modelle zur Arbeitszeitverkürzung anstatt Verlängerung", erklärt Attac Obfrau Alexandra Strickner: "Der Beschluss des Parlaments muss den EU-Arbeitsministern und der EU-Kommission zu denken geben. Eine EU, die die Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger einfordert, darf in sozialen Fragen nicht weiter gegen die Interessen der Mehrheit der Menschen agieren."

Weitere Informationen: