15.10.2011, Globaler Protesttag für echte Demokratie, gerechte Verteilung und gegen die Macht der Finanzwirtschaft


Sollen Bankenverluste wieder von Steuerzahlern getragen werden?

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac beteiligt sich heute im Rahmen eines weltweit koordinierten Protesttages auch in Österreich an Aktionen. "Die Welt ist in Bewegung: In Ländern wie Spanien, Griechenland, Israel, Chile, England, Deutschland den USA und jetzt auch hier gehen die Menschen selbstorganisiert auf die Straße. Sie fühlen sich von einer Politik, die im Interesse kleiner Eliten handelt, nicht mehr vertreten", sagt Alexandra Strickner von Attac Österreich.
 
Bereits vor drei Jahren wurden die Banken mit Milliardenbeträgen aus Steuergeldern freigekauft. Enorme Staatsschulden und Sparprogramme zu Lasten der Schwachen folgten. Doch das Finanzcasino blieb geöffnet und die Gewinne der Banken weiter privat. "Sollen die Verluste nun wieder von den Steuerzahlern getragen werden? Systemrelevante Banken müssen endlich zerteilt, Geschäfts- und Investmentbanking voneinander getrennt werden", fordert Strickner.
 
Gemeinsam mit Organisationen der Allianz "Wege aus der Krise" startet Attac in vielen Städten Österreichs Aktionen unter dem Motto "Überfluss besteuern, in die Zukunft investieren. "Die Kürzungspolitik der Regierungen ist eine Folge der Finanzkrise. Sie führt direkt in die Rezession, erhöht letztlich die Schulden und verschärft die Krise. Wir fordern endlich höhere Steuern auf Vermögen und Kapitaleinkommen für eine sozial gerechte, ökologisch nachhaltige und wirtschaftlich stabile Finanzierung von Zukunftsinvestitionen", sagt Strickner.
 
Attac wird die politische Arbeit für umfassende Demokratisierung, gerechte Verteilung und die Regulierung der Finanzmärkte auch nach dem 15. Oktober fortsetzen. Bereits am Montag, den 17. Oktober präsentiert Attac gemeinsame mit der Allianz "Wege aus der Krise" das zivilgesellschaftliche Zukunftsbudget für 2012 - zwei Tage bevor Finanzministerin Maria Fekter ihr Budget vorlegt.
 
 Übersicht über Aktionen in Österreich:
 http://www.attac.at/15oktober
 
 Internationale Seiten zum globalen Aktionstag am15. Oktober:
 www.15october.net
 www.takethesquare.net
 http://www.attac.de/aktuell/eurokrise/europaweiter-aktionstag/
 
 Zivilgesellschaftliche Budgetrede der Allianz ?Wege aus der Krise?:
 Montag 17. Oktober 2010, 10 ? 12 Uhr 
 Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien
 http://www.wege-aus-der-krise.at/
 
 Rückfragen: 
 Alexandra Strickner, 0664 104 84 28
 Vor Ort bei der UnterstützerInnen-Aktion "Ja, zu einem Zukunftsbudget"
 12 - 16h Ecke Mariahilferstase/Neubaugasse Wien
 

<pre class="moz-signature"></pre>