23.04.2012, Eure Schulden, unsere Demokratie!


Aktionskonferenz 'Wege aus der Krise', 11. Mai 2012

Das Sparpaket in Österreich ist geschnürt und wurde Ende März verabschiedet. Das ist jedoch erst der Anfang: die Regierungschefs von 25 EU Ländern haben den europäischen Fiskalpakt unterschrieben. Darin verpflichten sie sich, gemeinsam in ihren Ländern gesetzlich verankerte Schuldenbremsen einzuführen und die Überwachung der nationalen Budgets in die Hände der EU Kommission und des europäischen Gerichtshofes zu legen. Denn es wird behauptet, wir hätten über unsere Verhältnisse gelebt und der überbordende Sozialstaat sei die Ursache für die aktuelle Staatsschuldenkrise. Aber wer hat diese Schulden wirklich verursacht? Müssen wir all diese Schulden zurückzahlen? Was bedeutet letztlich der europäische Fiskalpakt? Wird damit wirklich die Staatsschuldenkrise in Österreich und Europa bewältigt? Diese und andere Fragen wollen wir im Rahmen einer Aktionskonferenz diskutieren, u.a. mit Christa Schlager (AK Wien), Lukas Oberndorfer (AK Wien), Karin Küblböck (Attac), Markus Marterbauer (AK Wien), Hans-Jürgen Urban (IG Metall), Fréderic Lemaire (Lokale Schuldenauditkampagne in Frankreich) etc....

Hier geht es zum Konferenzprogramm

Anmeldungen und Anfragen an: infos@wege-aus-der-krise.at

Datum: Freitag 11. Mai 2012, 9.00 - 18.00 Uhr
Ort: ÖGB - Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien
U2 Station Donaumarina

Am Vorabend – 10. Mai 2012 – findet die Diskussionsveranstaltung
Von Krise zu Krise. Mit Walden Bello (Focus on the Global South), Jürgen Kaiser (Erlassjahrkampagne) und Kunibert Raffer (Universität Wien) statt, organisiert vom Wiener Instituts für internationalen Dialog und Zusammenarbeit (VIDC), zu der wir ebenfalls herzlich einladen.