02.05.2016, TTIP-Leak zeigt: Abkommen wurde jahrelang verharmlost


Attac: „Zeit einen Schlussstrich zu ziehen und die Verhandlungen zu beenden“

Seit Jahren wird den KritikerInnen von TTIP vorgeworfen sie betrieben Panikmache. Die veröffentlichten Dokumente zeigen für das globalisierungskritische Netzwerk Attac jedoch genau das Gegenteil: Die Befürworter haben die tatsächlichen Gefahren des Abkommens jahrelang verharmlost.

„Bei TTIP geht es allein um die Interessen von Konzernen. Sie bestimmen die Verhandlungen, während die Öffentlichkeit mit irrelevanten Informationen bewusst getäuscht worden ist. Mit den aktuellen Veröffentlichungen ist der Zeitpunkt für die Regierungen gekommen einen Schlussstrich zu ziehen und die Kommission zu beauftragen, die Verhandlungen endlich zu beenden,“ erklärt Alexandra Strickner von Attac Österreich.