Termin

Webinar: EU-Mexiko – Alle Macht den…? Investoren!

- - - ONLINE - - -

Obgleich es weniger Aufmerksamkeit erhält als sein großer Bruder das EU-Mercosur-Abkommen ist das EU-Mexiko-Abkommen nicht weniger beachtenswert. Als erstes Handelsabkommen im Jahr 2021 (nach dem EU-UK-Abkommen) soll es dem EU-Rat und dem EU-Parlament schnellstmöglich zur Abstimmung vorgelegt werden. Wann genau, darüber halten sich die politischen Entscheidungsträger*innen noch bedeckt.

Bereits seit dem Jahr 2000 besteht ein Abkommen mit Handelsteil zwischen der EU und Mexiko. Das nun erneuerte Handelsabkommen enthält jedoch noch weitgehendere Rechte und Investitionsmöglichkeiten für Unternehmen. Umwelt, Klima, Menschenrechte und die Situation von Arbeitnehmer*innen werden nur im nicht sanktionsbewehrten Nachhaltigkeitskapitel erwähnt. Die bereits im Originalabkommen bestehende Menschenrechtsklausel wurde trotz eklatanter staatlicher Verstöße Mexikos gegen die Menschenrechte nie angewandt und fristet ein Schattendasein.

Was genau steht drin im erneuerten Abkommen? Wer profitiert und verliert? Welches sind die größten Kritikpunkte von zivilgesellschaftlicher Seite? Diese und weitere Fragen wollen wir in diesem Online-Seminar besprechen.

Mit dabei:

Bettina Müller von PowerShift, die in das Abkommen einführen und den am selben Tag veröffentlichten „Reiseführer zum EU-Mexiko-Abkommen“ vorstellen wird,
Mónica Vargas vom Transnational Institute, die über die 2019 stattfindenden ToxiTour durch Mexiko und die Rolle europäischer Unternehmen im lateinamerikanischen Land berichten wird.

Durch das Seminar geleitet Nelly Grotefendt vom Forum Umwelt und Entwicklung.

Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt. Es wird simultan übersetzt.

zur Anmeldung

 

Veranstalter
Anders Handeln Österreich, Attac Österreich, Brot für die Welt, Forum Umwelt und Entwicklung, Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika, Initiative Mexiko, Misereor, PowerShift und Transnational Institute
Ort
online
Beginn
Ende