Termin

Filmabend: Bauer unser

Wien

Es ist ein vielstimmiges Porträt jener Zwänge, die die Nahrungsmittelproduktion in Österreich anleiten, das Filmemacher Robert Schabus […] zeichnet: Die Landwirte, die unter dem Effizienzdogma ächzen, und jene, die sich als Ab-Hof-Verkäufer verweigern; die Wirtschaftsvertreter, Molkereichefs und Funktionäre, die auf neue Märkte in Vietnam oder Japan hoffen oder das Unglück anprangern, das immer höhere Produktionsraten bei immer niedrigeren Preisen anrichten – sie alle kommen zu Wort und führen die Zusammenhänge zwischen Marktmechanismen und Lebensrealitäten plastisch vor Augen.

Die verdienstvolle Arbeit, die Schabus Doku leistet, ist, dass auch der Konsument weit weg von den Produktionsorten seiner Nahrungsmittel spürt, dass etwas nicht in Ordnung ist mit dem, was täglich vom Supermarkt in seinen Mund wandert. Und sich dann vielleicht mit der Frage auseinandersetzt: Wollen wir wirklich eine Lebensmittelproduktion, die sich voll und ganz den Gesetzmäßigkeiten des Marktes unterwirft?“
– Alois Pumhösel: derStandard.at[21]

Diskussion danach:

Mit Jutta Matysek (BürgerInitiative Rettet die Lobau - Natur statt Beton) besprechen wir, wie im Raum Wien mit hochwertigem Ackerland, das eine regionale Versorgung von Wien und Umgebung garantiert, umgegangen wird. - Was 3. Piste und Lobauautobahn für die Bauern der Gegend bedeuten.

Eintritt frei - Spenden erbeten

Veranstalter
Kooperation Attac im WUK
Ort
WUK Foyer (Währinger Straße 59, 1090 Wien)
Beginn
Ende