Solidarische Landwirtschaft für Europa (CSAforEurope)

Was ist Solidarische Landwirtschaft?

Solidarische Landwirtschaft – auch Community Supported Agriculture (CSA) genannt – ist eine direkte Partnerschaft zwischen Konsument_innen und Produzent_innen für eine Saison, in der sowohl die Risiken als auch die Vorteile mit den Bäuerinnen/Bauern geteilt werden. Dabei rücken Konsumierende und Produzierende näher zusammen und werden zu Partnern. Ein Ziel ist es ein sicheres Einkommen für die Bäuerinnen/Bauern und eine sichere Lebensmittelversorgung für die Konsument_innen zu garantieren und damit einen Schritt in Richtung Ernährungssouveränität zu gehen.

Solidarische Landwirtschaft in Österreich

Erfahren Sie mehr über Solidarische Landwirtschaft in Österreich, Betriebe und Initiativen in Ihrer Region oder vernetzen Sie sich miteinander auf der Seite der Bewegung für Ernährungssouveränität im Wiki Solidarische Landwirtschaft.

Internationale CSA Bewegung

Urgenci, eine internationale Organisation mit Sitz in Frankreich, vernetzt CSA-Initiativen und Solidarlandwirtschaft von Japan über Europa bis Kanada. In all diesen und vielen anderen Orten der Welt finden sich aktive Konsument_innen und Bäuerinnen/Bauern zusammen und gründen lokale und solidarische Lebensmittelnetzwerke. Im Oktober 2012 fand das erste europäische Vernetzungstreffen in Mailand statt. Das nächste Europäische CSA-Vernetzungstreffen ist für Frühjahr 2014 geplant. Erfahren Sie mehr über die Internationale CSA Bewegung auf der Seite der Bewegung für Ernährungssouveränität im Wiki Solidarische Landwirtschaft.

Austauschprojekt CSA for Europe!

„Man glaubt nur, was man sieht.“ Frei nach dem kubanischen Sprichwort „vista hace fe“ fanden von Oktober 2011 bis September 2013 grenzüberschreitende Austauschreisen von BäuerInnen, AktivistInnen und KonsumentInnen statt. Urgenci initiierte 2011 das Austauschprojekt CSA for Europe mit Attac Österreich als Partner-Organisation. Die anderen beteiligten Länderorganisationen sind in Deutschland, England, Slowakei, Tschechien, Ungarn und Griechenland. Die Reisen wurden durch eine Grundtvig Lernpartnerschaft finanziert.

Projektergebnisse

Die gesammelten Erfahrungen haben die Reisenden in Berichten über ihre Lernaufenthalte und in Erfahrungsaustausch-Veranstaltungen weiter gegeben. Neben diesen Erfahrungsberichten ist das erste Europäische Handbuch zu CSA entstanden. Diese und viele weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite der Bewegung für Ernährungssouveränität im Wiki Solidarische Landwirtschaft sowie im European Shared Treasure.

Aktuelles und Kontakt

Aktuelle Informationen und Veranstaltungen finden sie auf der Community-Seite von AgrarAttac: http://community.attac.at/9878

Wenn Sie sich regelmäßig informieren wollen, können Sie unsere Mailingliste abonnieren. Schreiben Sie uns csa4europe(at)attac.at

Kurzlink: www.attac.at/csa


Dieses Projekt wird gefördert mit der Unterstützung der Europäischen Komission. Dieses Dokument gibt die Sichtweise seiner AutorInnen wider, die Komission kann nicht für die Verwendung der hier vermittelten Informationen verantwortlich gemacht werden.