Steueroasenausstellung

Mit dem Stichwort "Steueroase" oder "Offshore Zentrum" verbinden viele Menschen Bilder von abgeschiedenen Inseln, sonnigen Stränden, Diskretion, mobilem, flüchtigem und sauberem Kapital. Diese Assoziationen vermittelt die Finanzindustrie.  

Wir zeigen wie Räume der Offshore-Welt wirklich aussehen: Fotos von Briefkastenfirmen, Profiteuren, öffentlicher Armut, der Welt der Statussymbole und grauen Berater-Mäuse. Außerdem vermitteln wir Hintergründe zur Offshore-Welt, Verteilungsfragen und zu Regulierungsoasen, den schwarzen Löchern im Finanzsystem. 

Die Ausstellung kann per Post verschickt werden. Die Kosten für den Transport übernehmen die Gruppen. Für Attac Gruppen gibt es die Ausstellung gratis. Wir freuen uns aber über Spenden.  

ReferentInnen für Vorträge zum Thema können vermittelt werden. 

Bei Interesse bitte melden bei: info(at)attac.de 

Praktisches

Die Ausstellung besteht aus ca. 40 Postern: Farbausdrucke auf Kappafix-Platten (d.h. leichte Schaumplatten, Format ca. 30 x 84 cm quer). Sie haben Ösen und können entweder von der Decke abgehängt oder mit Nägeln an der Wand befestigt werden. 3 Poster können maximal übereinander gehängt werden. Ein Ausstellungskatalog kann verschickt werden. 

Aktuelle Orte und Termine

finden Sie auf der Seite von Attac Deutschland

Projektteam

Projektteam: Celia Di Pauli ("Stadtblind", künstlerische Umsetzung) und Silke Ötsch (Texte) 

AutorInnen: Christian Chavagneux / Richard Murphy / Ronen Palan, John 
Christensen, Klemens Himpele / Sybille Pirklbauer, Detlev von Larcher, 
Andreas Missbach, Silke Ötsch, Celia Di Pauli, ver.di Abteilung 
Wirtschaftspolitik. Mit Unterstützung der AG Finanzmarkt und Steuern und des internationalen Tax Justice Network.