Klimacamp 2019

26. Mai – 2. Juni 2019

Was ist ein Klimacamp
Klimacamps sind das Herzstück der Klimagerechtigkeitsbewegung. Sie sind ein Ort der Vernetzung und Bildung verschiedener politischer und gesellschaftlicher Gruppen, die sich für ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit einsetzen. Zudem sind sie ein Ort, an dem Alternativen zur aktuellen kapitalistischen und demokratisch ausgehöhlten Gesellschaft ausprobiert werden können und unserem Protest durch direkte Aktionen und Zivilem Ungehorsam Nachdruck verliehen werden kann. Das Ziel der Klimagerechtigkeitsbewegung ist ein gutes Leben für alle innerhalb planetarer Grenzen. Um dies zu erreichen, streben wir einen radikalen Systemwandel an.

Klimacamps sind auf 4 Säulen aufgebaut:

  • Bildung
  • Vernetzung
  • Alternativen Leben
  • Direkte Aktion

So kann man sich das vorstellen:

Eine große Wiese, mit vielen Zelten. Gemeinschaftliche Küche, Workshops, Musik, gute Stimmung und angeregte Diskussionen. Ein Raum der Inspiration und politischen Wirkens! Mehr Informationen hier.


Attac Grätzl

» 29.Mai - 02.Juni 2019 » im Rahmen des Klimacamp in Wolkersdorf

Das Klimacamp möchte Menschen verschiedener sozialer Kämpfe und Bewegungen zusammenbringen. Sichtbar wird dieser Anspruch durch die sogenannten Grätzl, also räumlich gekennzeichnete Bereiche beziehungsweise Zelte am Camp, die von anderen Gruppen und Bewegungen bespielt werden.

Das globalisierte Wirtschaftssystem dient vor allem den Reichen. Profite von Konzernen speisen sich systematisch aus der Ausbeutung von Menschen und Umwelt. Welche Mechanismen und Kräfte treiben dieses Wirtschaftssystem voran? Kann Wirtschaft auch anders organisiert werden? Was sind die Alternativen? Attac ist Teil der internationalen Bewegung, die sich für eine demokratische und sozial gerechte Gestaltung der globalen Wirtschaft einsetzt. Beim Attac Grätzl kannst du dich über wirtschaftspolitische Zusammenhänge informieren, unsere Arbeitsgruppen und Kampagnen kennenlernen und an Workshops teilnehmen. Wir freuen uns auf dich.

Mehr Informationen hier.


Nyéleni Frühjahrstreffen für Ernährungssouveränität

» 29.Mai - 02.Juni 2019 » im Rahmen des Klimacamp in Wolkersdorf

Welches Essen wollen wir? Unter welchen Bedingungen wird  es produziert, wie wird es verteilt und wie zubereitet?
Diese Fragen sind nicht nur Konsumentscheidungen und über den 'freien' Markt zu beantworten, sondern betreffen vor allem die Gestaltung der Lebensmittelpolitik. Ernährungssouveränität heißt demokratische Mitbestimmung, nicht Konzernmacht. Ernährungssouveränität ist ein Menschenrecht, das Arbeitsverhältnisse, Sozialstandards, Umweltfragen und Geschlechterverhältnisse betrifft.

Unsere Lebensmittel sind uns wichtig. Wir laden deswegen Produzent*innen, Konsument*innen, Forscher*innen, Erntehelfer*innen, Gärtner*innen, Aktivist*innen, Vertreter*innen von Gewerkschaften und Sozialorganisationen zum Nyéléni Frühjahrstreffen für Ernährungssouveränität im Rahmen des Klimacamps bei Wien 2019: 29.Mai - 02.Juni.

Weitere Infos auf: https://www.ernährungssouveränität.at
Anfragen an: info@ernährungssouveränität.at