Vermögens- und Schuldenuhr

Die Ungleichheit nimmt stetig zu

Allein das Privatvermögen des reichsten Prozent ist in Österreich mehr als doppelt so groß wie die gesamte Staatsverschuldung!

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise und der daraus entstehenden Unsicherheiten in Bezug auf Vermögen und Schulden ist unsere Vermögensuhr derzeit außer Betrieb.

Die Krise wird langfristig die Ungleichheit noch erhöhen: "Wer heute bereits auf viel Geld sitzt, kann Vermögen günstiger anhäufen – und etwa Unternehmen oder Immobilien erwerben. Die Reichsten werden noch reicher, sobald die Bewertungen dieser Anlagen wieder steigen."

Wir fordern daher einen Corona-Lastenausgleich von den Reichsten:


Jetzt Petition unterzeichnen


Quellen: Schuldenstand der Republik Österreich vom 31.12.2019 laut Statistik Austria. Vermögensprognose der Kepler-Universität Linz auf Grundlage der Nationalbankstudie "Vermögen in Österreich" von 2010, sowie "Bestände und Konzentration privater Vermögen in Österreich" vom September 2017.