News

Attac Info 19/2011

Attac sagt Danke!

  •  Herzlichen Dank und schöne Feiertage!
  • 900 Milliarden Dollar Steuerflucht aus Entwicklungsländern
  • Steuerflucht mitverantwortlich für Eurokrise
  • Armut in Österreich nimmt zu
  • Reiche Länder setzen Klima-Apartheid fort
  • Attac unterm Weihnachtsbaum!
  • Stellenausschreibung: Attac-Pressearbeit
  • Attac in den Medien
  • radio%attac
  • Sand im Getriebe
  • Termine + Vorschau Aktions-, und Sommerakademie 2012

 

Herzlichen Dank und schöne Feiertage!

Mit diesem letzten Newsletter im Jahr 2011 wollen wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken! Bei allen Mitgliedern, AktivistInnen, SpenderInnen, KooperationspartnerInnen und treuen Newsletter-EmpfängerInnen. Jedes Interesse und Engagement ist eine ganz wertvoller Beitrag für eine gerechtere Welt! 


Auch 2011 haben wir gemeinsam wieder viel geschafft!  

SommerAkademie und AktionsAkademie, 15.Oktober-Aktionen, NYELENY Forum für Ernährungssouveränität, Filmvorführungen, Tagungen, Symposien, UNterschriftenaktionen, Diskussionsveranstaltungen, Konferenzen, AktivistInnenversammlungen, Demonstrationen, Radiobeiträge, Fernsehauftritte, Zeitungskommentare, Kabaretts, alternative Budgetreden, Straßenaktionen, Sambarhythmen, Kundgebungen, Infostände, Stammtische, Lesekreise, Buchbesprechungen, Interviews, Pressekonferenzen, Herbergsuchen und andere öffentlichkeitswirksame Aktionen. 

All das hat ein gutes Stück zur Realisierung eines guten Lebens für alle beigetragen! 


Wir wünschen eine besinnliche Weihnachtszeit, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2011!

Euer Attac Österreich

 

900 Milliarden Dollar Steuerflucht aus Entwicklungsländern

Laut der NGO Global Financial Integrity haben Entwicklungsländer 2009 mehr als unvorstellbare 900 Milliarden US-Dollar durch illegale Finanzabflüsse verloren. Internationale Steuerflucht ist somit ein wesentlicher Faktor Zunahme von Armut und Hunger in diesen Ländern. Zum Vergleich: Die OECD beziffert die Gesamtsumme der weltweiten Entwicklungshilfe für das gleiche Jahr mit 119,8 Milliarden US-Dollar.

Attac kritisiert in diesem Zusammenhang die OECD-Standards gegen Steuerflucht („Weiße Liste“) als wirkungslos und ineffektiv. Ermittelnde Steuerbehörden müssen praktisch schon über alle nötigen Beweise verfügen um Informationen aus einer Steueroase zu erhalten.

Österreich ist beim Thema Steuerflucht weiterhin einer der Haupttäter. Die Regierung blockiert mit dem Festhalten am Bankgeheimnis als einziges EU-Land neben Luxemburg den automatischen Informationsaustausch über Kapitalerträge innerhalb der EU. Attac fordert, dass sich alle Staaten automatisch über alle Kapitaleinkünfte von ausländischen Bürgerinnen und Bürgern informieren. Für Steueroasenländer, die sich weigern zu kooperieren, sollte der Zugang zum europäischen Kapital- und Warenmarkt eingeschränkt oder gesperrt werden.

 

Steuerflucht mitverantwortlich für Eurokrise

EU-Krisenländer wie Griechenland, Italien und Portugal leiden besonders unter internationaler Steuerhinterziehung. Medienberichten zu Folge wurden allein im September und Oktober 14 Milliarden Euro aus Griechenland in die Schweiz überwiesen. Anstatt mit Kürzungsprogrammen weiter Druck auf Löhne und Sozialsysteme auszuüben sollten die Regierungen den Druck auf Steueroasen erhöhen und dadurch eine ausreichende und solidarische Staatsfinanzierung ermöglichen. Steuerflucht und internationaler Steuerwettbewerb bei Vermögens-, Kapital,- und Unternehmenssteuern führen dazu, dass Nationalstaaten ihre Steuersätze nicht mehr demokratisch bestimmen können. Die Steuerpolitik muss grundsätzlich von Wettbewerb zur Kooperation übergehen.

 

Armut in Österreich nimmt zu

Die Zahl der Menschen, die in Armut leben, hat laut Statistik Austria in Österreich 2010 einen Höchststand erreicht: Für 511.000 Personen war der absolute Mindestlebensstandard nicht mehr leistbar. Insgesamt sind rund zwölf Prozent der Bevölkerung oder rund eine Million Menschen in Österreich armutsgefährdet. 

Unter den Armutsgefährdeten kann sich etwa die Hälfte einen für Österreich absolut notwendigen Mindestlebensstandard nicht leisten, das sind 6,2 Prozent der Gesamtbevölkerung. Waren 2005 rund 344.000 Personen manifest arm, waren es 2009 bereits 488.000 und 2010 schon 511.000.

 

Reiche Länder setzen Klima-Apartheid fort

Die auf dem Klimagipfel in Durban getroffenen Entscheidungen stellen ein Verbrechen gegen die Menschheit dar, so „Climate Justice Now!“, eine weltweite Koalition von über 700 sozialen Bewegungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, der auch Attac angehört. Es gibt keine Verpflichtungen für Emissionsreduktionen von reichen Ländern. Dies bedeutet, dass das Kyoto-Protokoll weiter am Leben erhalten wird, bis es durch ein neues Abkommen ersetzt wird, das noch schwächer sein wird.
 
 Die reichsten Länder setzen zynischerweise in Südafrika das Regime der Klima-Apartheid fort: Für das reichste eine Prozent der Welt ist es akzeptabel die 99 Prozent zu opfern. Die bisherigen Klimaschutzverträge haben Banken einen großen Markt für Emissionszertifikate, Stromkonzernen Ablass für neue Kohlekraftwerke und den indigenen Bevölkerungen Zwangsumsiedlungen für Plantagen beschert. Gleichzeitig steigen die Emissionen immer weiter auf neue Rekordhöhen. Das aktuelle wirtschaftliche Systems verschärft die ökonomischen, sozialen und ökologischen Krisen. 

Climate Justice Now! verweist auf das Klimaprogramm des Weltklimagipfels der Völker in Bolivien 2010, erarbeitet von WissenschafterInnen und sozialen Bewegungen. Dieses innerhalb der Vereinten Nationen eingebrachte Cochabamba-Abkommen der Völker wurde jedoch aus dem Verhandlungstext wieder gestrichen. 

Attac unterm Weihnachtsbaum! 

Jetzt Attac Mitgliedschaft für 2012 schenken. 


Schenken Sie Ihren Liebsten eine Attac- Mitgliedschaft für 2012 und stärken Sie damit gleichzeitig die Bewegung für eine demokratische und sozial gerechte Gestaltung der Wirtschaft.

Alle Infos unter: > www.attac.at/schenken

 

Stellenausschreibung: Attac-Pressearbeit 

Attac Österreich sucht für den Zeitraum von 1. April bis 30. September 2012 eine Karenzvertretung für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Ausmaß von 30 Wochenstunden. (Übergabephase im Februar 2012) 


Bewerbungsfrist ist der 31.12.2011
Detaillierte Informationen unter > www.attac.at/pr_ausschreibung2012

 

Attac in den Medien

Attac hatte im Dezember gleich mehrere Fernsehen-Auftritte. Etwa im Club 2 sowie in der ZIB2 vom 14.12., in der ORF ZIB 24 vom 6. 12. oder bei PULS 4 Pro und Contra am 12. 12. 

Aktuelle Presseberichte über Attac in österreichischen Print- und Onlinemedien gibt es unter > www.attac.at/pressespiegel

 

radio%attac

Radio Orange 94.0 - Kabel: 92.7 - Mo., 20.00-20.30
radioFRO 105.0, Linz - Di., 19.00-20.00
FreiesRadio Salzkammergut - Di., 10:00 Uhr und 2./4. Do. im Monat, 19.00 -19.30
Radio AGORA 105.5, Klagenfurt -Mi., 19.00-19.30
Radiofabrik 107.5, Salzburg - Mo., 18.00-18.30
FREIRAD 105.9, Innsbruck - Do., 11:06 - 11:36
Radio Helsinki 92.6, Graz - Do., 17.00-17.30
Radio Proton, Vbg. - Di., 21.30 - 22.00
Polyradio, Mittelwelle 1475, oesterreichweit
LORA, freies Radio Zuerich - Fr., 12.00 - 13.00
Radio Unerhoert, Marburg/Deutschland
Radio Corax, Halle/Deutschland
coloradio Dresden/Deutschland

nachzuhören unter > www.radioattac.at

 

Sand im Getriebe

"Sand im Getriebe" ist der deutschsprachige Newsletter von Attac Österreich, Deutschland und Schweiz. Eine unabhängige Redaktion publiziert hier regelmäßg zu internationalen Themen.sandimgetriebe.attac.at 

Termine + Vorschau Aktions-, und Sommerakademie 2012

Bitte vormerken: 
 

Aktionsakademie 2012: 16. - 20 Mai 2012, Ort folgt
Attac-Sommerakademie 2012: 18. - 22. Juli 2012, Schloss Goldegg, A-5622 Goldegg, Hofmark 1 

Fr., 23. Dezember 15:30 : Anklöckeln am Adventmarkt (St. Johann im Pongau) 

Mo., 9. Januar 19:00 : Organisationstreffen (Wiener Neustadt)
Mo., 9. Januar 19:30 : Treffen Regionalgruppe Flachgau (Mattsee)
Di., 10. Januar 18:30 : Attac Graz Plenum (Graz)
Di., 10. Januar 19:00 : Jour fix Attac Regionalgruppe Mödling / Guntramsdorf (Pfarre Neu Guntramsdorf)
Di., 10. Januar 20:15 : Transitroute durch den Bau von Ortsumfahrungen (Lienz)
Do., 12. Januar 19:00 : Attac Treffen (Salzburg)
Do., 12. Januar 19:00 : Attac Linz Treffen (Linz)
Mo., 16. Januar 18:00 : Treffen der Steuergerechtigkeitsgruppe (Wien)
Mi., 18. Januar 19:00 : Start Up Arbeitskreis "Regionalwährung Industrieviertel" (Wiener Neustadt)
Fr., 20. Januar 19:00 : Treffen Attac Krems (Krems/Donau)
Di., 24. Januar 19:00 : Regionltreffen Steyr (4400 Steyr)
Di., 24. Januar 19:00 : Einladung zur ein Jahresfeier (Bad Ischl)
Fr., 3. Februar 15:00 : 86. Treffen Grundeinkommen (Wien)
Mi., 15. Februar 19:00 : Organisationstreffen (Wiener Neustadt)
Mi., 29. Februar 00:00 : !!! Diskussionsforum / Vereinstreffen (Wiener Neustadt) 

Details zu allen Terminen > hier