News

Attac-Vermögensuhr zeigt: Superreiche könnten Hypo-Abwicklung 30x bezahlen

Große Vermögen besteuern statt bei Bildung und Sozialem kürzen

Attac hat die Vermögensuhr für Österreich präsentiert. Diese zeigt den aktuellen Stand von Privatvermögen und Staatsschulden: Dabei ist klar ersichtlich, dass allein das Privatvermögen des reichsten Prozent mehr als zweieinhalbfach so hoch wie die Schulden ist. Jede Sekunde fließen knapp 1.500 Euro an das reichste Prozent. Eine Vermögenssteuer von 5% auf das reichste 1% der Bevölkerung würde 30 Milliarden Euro jährlich einbringen. Damit könnten wir die Hypo-Abwicklung bezahlen, die Staatsschulden senken und wichtige Investitionen in Bildung, Soziales und Infrastruktur finanzieren.