News

Presseberichte Bankgeheimnis, Offshoreleaks und Attac

es war einiges los in der letzten Woche...


TV + Radio


5.4. Interview Gerhard Zahler-Treiber

www.puls4.com/video/guten-abend-oesterreich/play/2029914

5.4.  Servus TV ab min 5:00 Interview Gerhard Zahler-Treiber
www.servustv.com/cs/Satellite/VOD-Mediathek/
->  Sendung "Servus Journal" wählen -> 5.4.

6.4. Ö1 Morgenjournal und mehrmals Ö3 Nachrichten Interview David Walch zu Steuertricks der Konzerne
oe1.orf.at/artikel/336381
 
von der Aktion vor dem Bundeskanzleramt:

9.4. Ö1 Morgenjournal 6:00, 7:00 8:00
apasfftp1.apa.at/oe1/news/0001EF70.MP3

9.4. Puls4 Interview David Walch
www.puls4.com/video/guten-abend-oesterreich/play/2036258

ORF ZIB 13h und 17h
tvthek.orf.at/programs/71280-ZIB-13/episodes/5722513-ZIB-13/5722523-SPOe-und-OeVP-verhandeln-Bankdaten

9.4. ServusTV
www.servustv.com/cs/Satellite/Article/Servus-Journal-011259496129429

9.4. EuroNews (!)
www.euronews.com/2013/04/09/austria-joins-eu-talks-to-crack-down-on-bank-secrecy/

10.4. ARTE Interview David Walch

11.4. Servus TV Talk im Hangar 7
Diskussion mit Silke Ötsch
http://www.servustv.com/cs/Satellite/VOD-Mediathek/

14.4. ORF "Im Zentrum" mit Karin Küblblöck
tvthek.orf.at/programs/1279-Im-Zentrum


Printmedien: (aus Urheberrechtsgründen können wir die Artikel hier leider nicht zugänglich machen)


Österreich hat eine Steueroase

News | Seite: 29 | Datum 11.04.2013 | Thema: Attac

Steueroasen-Skandal bringt Bankgeheimnis unter Druck
Tiroler Tageszeitung | Seite: 19 | Datum 06.04.2013 | Thema: Attac

Steuerbetrug beenden
Vorarlberger Nachrichten | Seite: A4 | Datum 06.04.2013 | Thema: Attac

In der Steueroasen-Affäre geraten Banken ins Visier
Salzburger Nachrichten | Seite: 17 | Datum 06.04.2013 | Thema: Attac

Enthüllungen führen zu Kritik am Bankgeheimnis
Vorarlberger Nachrichten | Seite: A3 | Datum 06.04.2013 | Thema: Attac

Angriff auf Steueroasen trifft auch Österreich
Wiener Zeitung | Seite: 1-5 | Datum 06.04.2013 | Thema: Attac

Wenn die Karawane weiterzieht
Der Standard | Seite: 3 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Unser Bankensystem ist seriös
Kurier | Seite: 3 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Regierung: Bankgeheimnis soll nur für Ausländer fallen
Heute | Seite: 4 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Österreich will Bankdaten von Ausländern öffnen
Tiroler Tageszeitung | Seite: 1a, 23 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Offshore-Deal über Firma in Innsbruck
Tiroler Tageszeitung | Seite: 23 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Bankgeheimnis: Jetzt wird doch verhandelt
Kleine Zeitung Steiermark | Seite: 5, 40 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Bankgeheimnis: Jetzt wird doch verhandelt
Neue Vorarlberger Tageszeitung | Seite: 5 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Bankgeheimnis gelockert
Vorarlberger Nachrichten | Seite: A2 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Aus für altes Bank-Geheimnis
Österreich | Seite: 4 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Aufhebung „aus österreichischer Sicht verfassungswidrig“
Wiener Zeitung | Seite: 9 | Datum 10.04.2013 | Thema: Attac

Vermögensstudie macht beide Seiten glücklich
Der Standard | Seite: 18, 32 | Datum 11.04.2013 | Thema: Attac

Südeuropäer besitzen mehr als Österreicher
Vorarlberger Nachrichten | Seite: A1, A4 | Datum 11.04.2013 | Thema: Attac


Onlinemedien


Steuerhinterziehung: Auch Österreicher auf Offshore-Listen

tt.com | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
. . . geraten auch Großbanken wie die Deutsche Bank oder UBS unter Druck. Sie sollen Kunden aktiv zur Geldanlage in Steueroasen verholfen haben. Foto: KEYSTONE Mehr zum Thema Pressestimmen: "Steueroasen bedrohen die Demokratie" 05.04.2013, 17:06 Attac : Österreichs Bankgeheimnis wird nicht halten 05.04.2013, 17:06 Gigantisches globales Netzwerk der Steuersünder enttarnt 05.04.2013, 17:07 Offshore-Leaks: Auswertung der Daten als Sisyphusarbeit 05.04.2013, 17:06 Frankfurt/Bern - Es ist ein . . .

Steuer-Skandal: Bankgeheimnis wackelt
OE24 | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac, Attac-...
. . . als vorher, schließlich habe Österreich dem OECD-Standard schon länger zugestimmt. Wichtig sei, dass sich keiner verstecken könne, das müssten "alle Länder gleich machen", damit sich die Probleme nicht von einem Land in das nächste verlagern. Attac kritisiert Bankgeheimnis "Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore-Leaks auftauchen. Er kritisierte auch die . . . weltweit jedenfalls am 17. Rang der 73 intransparentesten Finanzplätze im aktuellsten "Financial Secrecy Index" (2011) des Tax Justice Networks, dem Attac Österreich angehört. Eine bilaterale Bekämpfung von Steuerflucht reiche aber nicht, so der Attac-Vertreter . Auch jene Abkommen die Österreich mit der Schweiz und Liechtenstein zuletzt geschlossen hat, seien "leicht umgehbar". In der EU blockierten nur noch Österreich und Luxemburg den automatischen Austausch von Steuerdaten. "Die bisherige Strategie des . . .

Offshore-Leaks: Kritik an Österreichs Bankgeheimnis
Der Kurier | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
. . . siehe unten ). Österreich ist damit nun im Visier von Kritikern. OECD-Experten forderten zuletzt Anfang Jänner erleichterten Zugang der Justiz zu Bankdaten. "Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten," sagt auch David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen. Er kritisiert das Bankgeheimnis der Alpenrepublik: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt." "Unser Bankgeheimnis hat eine sehr lange Tradition" Maria Fekter - Foto: APA/GEORG . . .

Offshore-Leaks: FPÖ glaubt an 40 Mrd. Abfluss
Salzburger Nachrichten | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
"Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore-Leaks auftauchen. Milliarden sollen verschoben worden sein. Bild: SN/APA (dpa)/Jan Woitas Die FPÖ kann sich laut ihrem Chef Heinz-Christian Strache auch eine Ausweitung der . . .

Offshore-Leaks: Fekter verteidigt Bankgeheimnis
Vienna.at | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
. . . so Fekter, "sieht man bei anderen europäischen Ländern, die den Datenaustausch hier pflegen, dass kein Cent an Steuer dabei herauskommt. Wir gehen einen effizienteren Weg, das Bankgeheimnis ist für unsere Sparer geschützt". David Walch von Attac Österreich kritisierte hingegen die Alpenrepublik und deren Bankgeheimnis: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt," so Walch im APA-Gespräch. Österreich ist weltweit jedenfalls am 17. Rang der 73 intransparentesten Finanzplätze . . .

Offshore-Leaks: Fekter verteidigt Bankgeheimnis
Salzburger Nachrichten | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
"Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore-Leaks auftauchen. Schaden für OECD-Staaten enorm. Bild: SN/APA (dpa)/Jan Woitas Mit der Schweiz und Liechtenstein habe Österreich Abkommen geschlossen, "wo wir die Steuern . . .

Offshore-Leaks: Bankgeheimnis wird nicht halten
Vienna.at | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
"Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore-Leaks auftauchen. Er kritisierte auch die Alpenrepublik und deren Bankgeheimnis: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt," so Walch im APA-Gespräch. . . .

Offshore-Leaks: Bankgeheimnis wird nicht halten
Salzburger Nachrichten | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
. . . zu bekämpfen. Schaden für OECD-Staaten enorm. Bild: SN/APA (dpa)/Jan Woitas Österreich ist weltweit jedenfalls am 17. Rang der 73 intransparentesten Finanzplätze im aktuellsten "Financial Secrecy Index" (2011) des Tax Justice Networks, dem Attac Österreich angehört. Die OECD sieht sich trotz der jüngsten Veröffentlichungen über Steueroasen am richtigen Weg, Steuerbetrug zu bekämpfen. Auch wenn jetzt Daten über Veranlagungen in Steueroasen an die Öffentlichkeit gespült wurden, gebe es keinen . . .

Offshore-Leaks: Bankgeheimnis wird nicht halten
Austria Online | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
Schaden für OECD-Staaten enorm "Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore-Leaks auftauchen. Er kritisierte auch die Alpenrepublik und deren Bankgeheimnis: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt," so Walch im APA-Gespräch.

Offshore-Leaks - Österreichs Bankgeheimnis wird nicht halten
Vienna.at | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac, attac., Attac-...
"Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore-Leaks auftauchen. Er kritisierte auch die Alpenrepublik und deren Bankgeheimnis: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt." Österreich ist weltweit . . . Liste zu kommen. Also haben viele Steueroasen einfach untereinander Abkommen geschlossen und machten weiter wie bisher", kritisierte Walch. Österreich und Luxemburg blockieren Eine bilaterale Bekämpfung von Steuerflucht reiche aber nicht, so der Attac-Vertreter . Auch jene Abkommen die Österreich mit der Schweiz und Liechtenstein zuletzt geschlossen hat, seien "leicht umgehbar". In der EU blockierten nur noch Österreich und Luxemburg den automatischen Austausch von Steuerdaten. "Die bisherige Strategie des . . . 20 Mrd. Euro Schwarzgeld"}],"article_picture":{"h":"450","w":"600","c":" attac. at \\n","d":"Walch \u00fcbt harsche Kritik am \\"intransparenten\\" \u00d6sterreich.","u":"http:\/\/cdn1.vienna.at\/2013\/04\/walch-600x450.jpg"},"onstart":"function() { }","id":3538048 . . .

Offshore-Leaks - Österreichs Bankgeheimnis wird nicht halten
Vorarlberg Online | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac, attac., Attac-...
5. April 2013 14:48; Akt.: 5.04.2013 14:48 Offshore-Leaks - Österreichs Bankgeheimnis wird nicht halten Walch übt harsche Kritik am "intransparenten" Österreich. - © attac .at "Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore-Leaks auftauchen. Er kritisierte auch die Alpenrepublik und deren . . . Liste zu kommen. Also haben viele Steueroasen einfach untereinander Abkommen geschlossen und machten weiter wie bisher", kritisierte Walch. Österreich und Luxemburg blockieren Eine bilaterale Bekämpfung von Steuerflucht reiche aber nicht, so der Attac-Vertreter . Auch jene Abkommen die Österreich mit der Schweiz und Liechtenstein zuletzt geschlossen hat, seien "leicht umgehbar". In der EU blockierten nur noch Österreich und Luxemburg den automatischen Austausch von Steuerdaten. "Die bisherige Strategie des . . .

Offshore-Leaks - Österreichs Bankgeheimnis wird nicht halten
Salzburg 24 | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac, attac., Attac-...
Walch übt harsche Kritik am "intransparenten" Österreich. - © attac .at "Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore-Leaks auftauchen. Er kritisierte auch die Alpenrepublik und deren . . . Liste zu kommen. Also haben viele Steueroasen einfach untereinander Abkommen geschlossen und machten weiter wie bisher", kritisierte Walch. Österreich und Luxemburg blockieren Eine bilaterale Bekämpfung von Steuerflucht reiche aber nicht, so der Attac-Vertreter . Auch jene Abkommen die Österreich mit der Schweiz und Liechtenstein zuletzt geschlossen hat, seien "leicht umgehbar". In der EU blockierten nur noch Österreich und Luxemburg den automatischen Austausch von Steuerdaten. "Die bisherige Strategie des . . .

Offshore- Leaks: Bankgeheimnis wird nicht halten
Neue Kronen Zeitung Online | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
"Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das sagt David Walch von Attac Österreich über die riesigen Geldhinterziehungen, die im Rahmen der Offshore- Leaks auftauchen. Er kritisierte auch die Alpenrepublik und deren Bankgeheimnis: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt," so Walch im APA- Gespräch. . . .

"Der Druck steigt"
ORF News | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
. . . Außerdem, so Fekter, "sieht man bei anderen europäischen Ländern, die den Datenaustausch hier pflegen, dass kein Cent an Steuer dabei herauskommt". Verhandlungen mit den USA Das österreichische Bankgeheimnis werde nicht halten, ist David Walch von ATTAC Österreich überzeugt, da "der Druck steigt". Derzeit werde ja auch seitens der USA Druck auf Österreich aufgebaut, ein Abkommen zu auszuhandeln, so Walch. "Wenn es dabei Zugeständnisse an die USA gibt, dann wird es diese wohl auch gegenüber der EU . . .

"Der Druck steigt"
ORF ON | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
. . . Außerdem, so Fekter, "sieht man bei anderen europäischen Ländern, die den Datenaustausch hier pflegen, dass kein Cent an Steuer dabei herauskommt". Verhandlungen mit den USA Das österreichische Bankgeheimnis werde nicht halten, ist David Walch von ATTAC Österreich überzeugt, da "der Druck steigt". Derzeit werde ja auch seitens der USA Druck auf Österreich aufgebaut, ein Abkommen zu auszuhandeln, so Walch. "Wenn es dabei Zugeständnisse an die USA gibt, dann wird es diese wohl auch gegenüber der EU . . .

Brutal und global, aber auch illegal?
Kleine Zeitung Online | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac
. . . trotz der nun als historisch zu wertenden Flut an dunklen Informationen am richtigen Weg. Er hält nichts davon, das aktuelle System zu ändern, nur bei der Umsetzung des Bestehenden sei etwas zu tun. Ganz anders die Globalisierungskritiker von Attac : Für sie ist längst klar, dass Österreichs Bankgeheimnis nicht halten wird. Man sei immerhin schon jetzt am 17. Rang der weltweit undurchsichtigsten Finanzplätze, so David Walch von Attac Österreich. Auf die vollständige Namensliste aus Österreich . . .

Bankgeheimnis für Fekter trotz Enthüllungen unantastbar
tt.com | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac, Attac-...
Österreichs Finanzministerin ist weiterhin gegen einen automatischen Austausch von Steuerdaten. Kritik üben neben der NGO Attac auch die Grünen: Die Republik schütze mit ihrer Haltung ausländische Steuerkriminelle. Finanzministerin Maria Fekter betonte, dass die Österreicher ein Anrecht auf den Schutz ihrer Sparguthaben vor überbordendem Informationsaustausch hätten. Foto: . . . aber ohnehin nur mehr eine Frage der Zeit, bis es zu einer "sauberen Regelung" komme - denn sowohl die EU, als auch die USA (FATCA) üben Druck auf Österreich aus. Dass das Bankgeheimnis hierzulande nicht mehr lange halten wird, meinte zuvor auch Attac-Sprecher David Walch. Auch solle sich Finanzministerin Fekter wie ihr deutscher Amtskollege Wolfgang Schäuble (CDU) um das Erlangen der Offshore-Leaks-Daten kümmern, forderte Kogler. Aus dem Finanzministerium hatte es dazu geheißen: "Wir gehen der Sache nach . . .

Attac: Österreichs Bankgeheimnis wird nicht halten
tt.com | Seite: | Datum 05.04.2013 | Thema: attac, Attac-...
David Walch von der NGO Attac sieht die Hauptverantwortung für die großen Steuerschäden bei den Regierungen. Österreich liegt weltweit am 17. Rang der intransparentesten Finanzplätze. Foto: KEYSTONE Wien - "Es gibt noch keine Regeln, die Steuerflucht verhindern könnten." Das . . . über neue Steuerabkommen von der Liste zu kommen. Also haben viele Steueroasen einfach untereinander Abkommen geschlossen und machten weiter wie bisher", kritisierte Walch. Eine bilaterale Bekämpfung von Steuerflucht reiche aber nicht, so der Attac-Vertreter . Auch jene Abkommen die Österreich mit der Schweiz und Liechtenstein zuletzt geschlossen hat, seien "leicht umgehbar". In der EU blockierten nur noch Österreich und Luxemburg den automatischen Austausch von Steuerdaten. "Die bisherige Strategie des . . .

Österreich arbeitet an Abkommen mit Cayman Inseln
tt.com | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
Deutschland, Finnland und viele weitere EU-Länder haben bereits Abkommen mit Karibik-Staaten. Für Österreich wäre es das erste Abkommen. Österreich bereitet angeblich ein Abkommen mit den Caymans vor. Foto: EPA Mehr zum Thema Attac : Österreichs Bankgeheimnis wird nicht halten 05.04.2013, 17:06 Pressestimmen: "Steueroasen bedrohen die Demokratie" 05.04.2013, 17:06 Steuerhinterziehung: Auch Österreicher auf Offshore-Listen 05.04.2013, 17:06 Offshore-Leaks: Auswertung der Daten . . .

Kritik an Fekter in Steueroasendebatte
ORF News | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . gegenüber Ausländern stark relativiert", erinnerte der Chef des Instituts für Höhere Studien. Die USA wollen auch Österreich den FATCA erfüllen sehen. Das österreichische Bankgeheimnis werde nicht halten, argumentierte auch David Walch von ATTAC Österreich überzeugt, da "der Druck steigt". Grüne sehen "Schurkenstück" Österreich dürfe seine Blockade gegen einen Steuerdatenaustausch sowie gegen Verhandlungen mit Steueroasen über ein Betrugsbekämpfungsabkommen nicht länger aufrechterhalten, . . .

Kritik an Fekter in Steueroasendebatte
ORF ON | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . gegenüber Ausländern stark relativiert", erinnerte der Chef des Instituts für Höhere Studien. Die USA wollen auch Österreich den FATCA erfüllen sehen. Das österreichische Bankgeheimnis werde nicht halten, argumentierte auch David Walch von ATTAC Österreich überzeugt, da "der Druck steigt". Grüne sehen "Schurkenstück" Österreich dürfe seine Blockade gegen einen Steuerdatenaustausch sowie gegen Verhandlungen mit Steueroasen über ein Betrugsbekämpfungsabkommen nicht länger aufrechterhalten, . . .

Eher aussichtslose Abwehrschlacht
Wiener Zeitung | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . beim Alten. Erst am Freitag wieder beteuerten, von der Kanzlerpartei abwärts, sämtliche Parteien im Nationalrat, für dieses Austriakum kämpfen zu wollen. Diesem Schulterschluss verweigern sich nur die Grünen, die gemeinsam mit Organisationen wie Attac oder Transparency International die Abschaffung des Bankgeheimnisses betreiben. Was sind die Beteuerungen der Politik wert? Allerdings empfiehlt es sich, diesen politischen Treueschwur mit der gebotenen Vorsicht zu genießen. Schließlich kann ein . . .

Doralt kritisiert Fekter harsch
ORF News | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . gegenüber Ausländern stark relativiert", erinnerte der Chef des Instituts für Höhere Studien. Die USA wollen auch Österreich den FATCA erfüllen sehen. Das österreichische Bankgeheimnis werde nicht halten, argumentierte auch David Walch von ATTAC Österreich überzeugt, da "der Druck steigt". Derzeit werde ja auch seitens der USA Druck auf Österreich aufgebaut, ein Abkommen auszuhandeln, so Walch. "Wenn es dabei Zugeständnisse an die USA gibt, dann wird es diese wohl auch gegenüber der EU . . .

Doralt kritisiert Fekter harsch
ORF ON | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . gegenüber Ausländern stark relativiert", erinnerte der Chef des Instituts für Höhere Studien. Die USA wollen auch Österreich den FATCA erfüllen sehen. Das österreichische Bankgeheimnis werde nicht halten, argumentierte auch David Walch von ATTAC Österreich überzeugt, da "der Druck steigt". Derzeit werde ja auch seitens der USA Druck auf Österreich aufgebaut, ein Abkommen auszuhandeln, so Walch. "Wenn es dabei Zugeständnisse an die USA gibt, dann wird es diese wohl auch gegenüber der EU . . .

"Der Druck steigt"
ORF News | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . Außerdem, so Fekter, "sieht man bei anderen europäischen Ländern, die den Datenaustausch hier pflegen, dass kein Cent an Steuer dabei herauskommt". Verhandlungen mit den USA Das österreichische Bankgeheimnis werde nicht halten, ist David Walch von ATTAC Österreich überzeugt, da "der Druck steigt". Derzeit werde ja auch seitens der USA Druck auf Österreich aufgebaut, ein Abkommen zu auszuhandeln, so Walch. "Wenn es dabei Zugeständnisse an die USA gibt, dann wird es diese wohl auch gegenüber der EU . . .

"Der Druck steigt"
ORF ON | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . Außerdem, so Fekter, "sieht man bei anderen europäischen Ländern, die den Datenaustausch hier pflegen, dass kein Cent an Steuer dabei herauskommt". Verhandlungen mit den USA Das österreichische Bankgeheimnis werde nicht halten, ist David Walch von ATTAC Österreich überzeugt, da "der Druck steigt". Derzeit werde ja auch seitens der USA Druck auf Österreich aufgebaut, ein Abkommen zu auszuhandeln, so Walch. "Wenn es dabei Zugeständnisse an die USA gibt, dann wird es diese wohl auch gegenüber der EU . . .

Brutal und global, aber auch illegal?
Kleine Zeitung Online | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . trotz der nun als historisch zu wertenden Flut an dunklen Informationen am richtigen Weg. Er hält nichts davon, das aktuelle System zu ändern. Bloß bei der Umsetzung des Bestehenden sei etwas zu tun. Ganz anders die Globalisierungskritiker von Attac : Für sie ist längst klar, dass Österreichs Bankgeheimnis nicht halten wird. Man sei immerhin schon jetzt am 17. Rang der weltweit undurchsichtigsten Finanzplätze, so David Walch von Attac Österreich. 260 Gigabyte verdächtiges Material beschäftigen . . .

Bankgeheimnis wankt - doch Maria Fekter mauert
Neue Kronen Zeitung Online | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . Regelung" komme - denn sowohl die EU, als auch die USA üben Druck auf Österreich aus. "Wir wollen die saubere Regelung sofort, da muss man auch an das Image Österreichs denken", sagte Kogler. "Bankgeheimnis wird nicht halten" Auch David Walch von Attac Österreich kritisierte die Alpenrepublik und deren Bankgeheimnis: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt." Österreich ist weltweit am 17. Rang der 73 intransparentesten Finanzplätze im aktuellsten "Financial Secrecy Index" . . .

Bankgeheimnis wankt - doch Maria Fekter mauert
Neue Kronen Zeitung Online | Seite: | Datum 06.04.2013 | Thema: attac
. . . Chef Heinz- Christian Strache eine Ausweitung der "Gehilfenhaftung" vorstellen. Demnach könnte man Banken, Berater usw., die Steuerflucht aktiv bewerben oder unterstützen, zur Rechenschaft ziehen. "Bankgeheimnis wird nicht halten" David Walch von Attac Österreich kritisierte die Alpenrepublik und deren Bankgeheimnis: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt." Österreich ist weltweit am 17. Rang der 73 intransparentesten Finanzplätze im aktuellsten "Financial Secrecy Index" . . .

Luxemburg zur Lockerung von Bankgeheimnis bereit
Der Kurier | Seite: | Datum 07.04.2013 | Thema: attac
. . . sowie mit den USA zum automatischen Informationsaustausch übergehen zu müssen. Das würde de facto eine Aufhebung des Bankgeheimnisses bedeuten und wird von Wien bisher abgelehnt. Bereits am Freitag wurde Kritik am österreichischen Modell laut: Attac Österreich und Deutschlands Finanzminister Schäuble sprachen sich gegen das Bankgeheimnis aus. Unzufrieden ist auch Karl Aiginger, Chef des Wirtschaftsforschungsinstitutes (WIFO). Österreichs bekanntester Ökonom forderte im KURIER-Gespräch die . . .

Luxemburg könnte Bankgeheimnis lockern
Wiener Zeitung | Seite: | Datum 07.04.2013 | Thema: attac
. . . EU-Staaten, die die Erteilung eines Verhandlungsmandats an die EU-Kommission über eine Reform der Zinsbesteuerungsrichtlinie blockieren. Mit dem Ausscheren Luxemburgs wäre Österreich der Außenseiter Europas. Schon am Freitag hatte Walch von Attac Österreich das heimische Bankgeheimnis scharf kritisiert und prophezeit: "Es wird über kurz oder lang nicht halten, der Druck steigt." Österreich liegt weltweit am 17. Rang der 73 intransparentesten Finanzplätze im aktuellen Financial Secrecy Index . . .

Hintergrund: Das Bankgeheimnis in Österreich
Neue Kronen Zeitung Online | Seite: | Datum 07.04.2013 | Thema: attac
. . . der Strafverfolgung. Beim großen Nachbarn reicht ein Verdacht zur Einsicht In Deutschland haben die Behörden hingegen die Möglichkeit, alleine aufgrund eines Verdachtes und ohne Begründung in ein Register einzusehen. Die Nichtregierungsorganisation Attac kritisiert an der heimischen Lösung, dass "durch die Verzögerungen aufgrund der nötigen Anfragen in Österreich Versteckmöglichkeiten Tür und Tor geöffnet" seien, so deren Sprecher David Walch. Kritik vom Bankenverband zurückgewiesen Der . . .

Steueroasen: Die Tricks von Google und co.
ORF ON Kultur | Seite: | Datum 09.04.2013 | Thema: attac
. . . zu zahlen. Und das in vielen Fällen völlig legal. Unternehmen wie Google, Amazon oder Apple sparen mittels komplizierter Firmen-Geflechte und Gesellschafts-Konstruktionen Geld, auch in Österreich, sagt die Globalisierungskritische Organisation Attac . Morgenjournal, 6.4.2013 Audio als mp3 Birgit Pointner Konzerne zahlen zwei Prozent Steuern Eine Briefkastenfirma auf den Bermudas sorgt dafür, dass der Internetkonzern Google 2 Milliarden Dollar Steuern sparen kann, hat die Nachrichtenagentur . . .


Jetzt wackelt auch bei uns das Bankgeheimnis!
HEUTE Online | Seite: | Datum 09.04.2013 | Thema: attac
. . . Allgemeine Zeitung" wird den Parteien vorgeworfen, sich wegen den anstehenden Wahlen querzustellen. Das "Handelsblatt" bezeichnete Österreich "als Dominostein, der einen ganzen Prozess in Gang bringen könnte." Die Nichtregierungsorganisation Attac startete am Dienstag eine Mailaktion, bei der Bürger ihre Forderung nach Abschaffung des Bankgeheimnisses direkt an Bundeskanzler Faymann und Finanzministerin Fekter senden können. Deswegen wurde vor dem Bundeskanzleramt passend zum Ministerrat eine . . .

Eine Bastion ist gefallen
Wiener Zeitung | Seite: | Datum 09.04.2013 | Thema: attac
Bundesregierung zu Verhandlungen über Informationsaustausch bezüglich ausländischer Anleger bereit Eine Bastion ist gefallen Von Wolfgang Zaunbauer Innerhalb Österreichs soll das Bankgeheimnis gewahrt bleiben. Vor dem Kanzleramt demonstrierte Attac gegen das Bankgeheimnis, im Kanzleramt schwor sich die Regierung auf die Verteidigung desselben ein - zumindest für Österreicher. apa/Fohringer Wien. "Das Bankgeheimnis ist in der Verfassung verankert. Ich bin auf die Verfassung vereidigt. Daher . . .

Bankgeheimnis vor Ende
news.at | Seite: | Datum 09.04.2013 | Thema: attac, Attac-...
. . . gehe. Britische Trust-Konstruktionen, die niemandem zugeordnet werden könnten, gebe es in Österreich allerdings ohnehin nicht. 35 Milliarden angeblich kaum besteuert Aktionisten der globalisierungskritischen Nicht-Regierungsorganisation Attac haben am Dienstag vor dem Ministerrat eine (aufblasbare) Steueroase errichtet, weil "Österreich eine Steueroase ist". Indes hat nun auch Österreich die bevorstehende Abschaffung des Steuer- bzw. Bankgeheimnisses von ausländischen Anlegern . . . lässt sich leicht ablesen, dass ausländische Kapitalerträge in Österreich kaum besteuert werden", so die Aktivisten. Der größte Teil der Milliarden sei Schwarzgeld, "das sich schon im Heimatland der Besteuerung entzogen hat", lautet die Kritik. Attac-Schlussfolgerung : "Österreich muss sein Bankgeheimnis endlich abschaffen. Nur so kann man Steuerhinterziehern auf die Schliche kommen und Kapitalerträge fair besteuern."

Bankgeheimnis dient einzig der Steuerhinterziehung
Salzburger Nachrichten | Seite: | Datum 09.04.2013 | Thema: attac, Attac-...
Karin Zauner Die globalisierungskritische Organisation Attac fordert seit Jahren die Trockenlegung von Steueroasen. Attac-sterreich -Sprecher David Walch ist ber die jngsten Enthllungen nicht berrascht und fordert die Regierungen zum Handeln auf. Als Sie vom Datenleck ber Steueroasen gehrt haben, was haben Sie als Erstes gedacht? Walch: Ich war nicht berrascht, weil das Ausma, um . . .

"Aus österreichischer Sicht verfassungswidrig"
Wiener Zeitung | Seite: | Datum 09.04.2013 | Thema: attac
. . . Sein Kollege Öhlinger, der angesichts der Diskrepanzen zweier Rechtsordnungen von einer "problematischen Situation" spricht, sagt: "Österreich sollte hier nachgeben. Es ist nicht einzusehen, dass Österreich den Kampf gegen die gesamte EU aufnimmt." Attac pocht auf Abschaffung Ihrer Forderung, dass Österreich sein Bankgeheimnis "endlich abschaffen muss", haben am Dienstag auch die Globalisierungskritiker der Nicht-Regierungsorganisation Attac Nachdruck verliehen. Nur so könne man Steuerhinterziehern . . .

Aufarbeitung: Steueroasen-Liste als Druckmittel für die Behörden
Der Standard | Seite: | Datum 09.04.2013 | Thema: attac
. . . schließlich habe Österreich dem OECD-Standard schon länger zugestimmt. Wichtig sei, dass sich keiner verstecken könne, das müssten "alle Länder gleich machen", damit sich die Probleme nicht von einem Land in das nächste verlagern. Kritik von Attac Die Nichtregierungsorganisation Attac kritisiert unterdessen den laxen Kampf gegen Steuerflucht, sowohl international als auch in Österreich. So gebe es laut David Walch von Attac keine Regeln, die Steuerflucht verhindern. Österreich und sein . . .

Attac: 35 Milliarden Euro aus EU in Österreich kaum besteuert
Kleine Zeitung Online | Seite: | Datum 09.04.2013 | Thema: attac, Attac-...
"Der größte Teil der Milliarden sei Schwarzgeld, "das sich schon im Heimatland der Besteuerung entzogen hat", lautet die Kritik der globalisierungskritischen Nicht-Regierungsorganisation Attac . Aktionisten der globalisierungskritischen Nicht-Regierungsorganisation Attac haben am Dienstag vor dem Ministerrat eine (aufblasbare) Steueroase errichtet, weil "Österreich eine Steueroase ist". Indes hat nun auch Österreich die bevorstehende . . . lässt sich leicht ablesen, dass ausländische Kapitalerträge in Österreich kaum besteuer werden", so die Aktivisten. Der größte Teil der Milliarden sei Schwarzgeld, "das sich schon im Heimatland der Besteuerung entzogen hat", lautet die Kritik. Attac-Schlussfolgerung : "Österreich muss sein Bankgeheimnis endlich abschaffen. Nur so kann man Steuerhinterziehern auf die Schliche kommen und Kapitalerträge fair besteuern."

Zehn bis 35 Milliarden Schwarzgeld
ORF News | Seite: | Datum 10.04.2013 | Thema: attac
. . . Kapital. Der Linzer Ökonom und Schattenwirtschaftsexperte Friedrich Schneider schätzt, dass 15 Prozent der ausländischen Gelder auf heimischen Banken Schwarzgeld sind, also um die zehn Milliarden Euro. Die globalisierungskritische Organisation ATTAC rechnet anders. Anhand der Tatsache, dass ausländisches Geld auf heimischen Banken nur 89 Millionen Euro Quellensteuer abwirft, kommt ATTAC zum Schluss, dass kaum besteuerte 35 Milliarden Euro aus der EU auf österreichischen Konten lagern würden. . . .

Zehn bis 35 Milliarden Schwarzgeld
ORF ON | Seite: | Datum 10.04.2013 | Thema: attac
. . . Kapital. Der Linzer Ökonom und Schattenwirtschaftsexperte Friedrich Schneider schätzt, dass 15 Prozent der ausländischen Gelder auf heimischen Banken Schwarzgeld sind, also um die zehn Milliarden Euro. Die globalisierungskritische Organisation ATTAC rechnet anders. Anhand der Tatsache, dass ausländisches Geld auf heimischen Banken nur 89 Millionen Euro Quellensteuer abwirft, kommt ATTAC zum Schluss, dass kaum besteuerte 35 Milliarden Euro aus der EU auf österreichischen Konten lagern würden. . . .

Vermögensstudie macht beide Seiten glücklich
Der Standard | Seite: | Datum 10.04.2013 | Thema: attac
. . . der Europäischen Zentralbank (EZB) finden Politiker sowohl links als auch rechts der Mitte Argumente für die eigene Linie. Gewerkschaft, Arbeiterkammer und SPÖ sehen die Einführung einer Vermögenssteuer ebenso als logische Konsequenz wie die NGO Attac und die Grünen, die anhand der EZB-Daten ein Modell für eine Erbschaftssteuer basteln wollen. Im Fokus stünden dabei die "obersten 20 Prozent", sagt der Abgeordnete Bruno Rossmann. Diese Oberschicht besitzt laut Studie über die 15 untersuchten . . .

Unfaire Verteilung von Wohlstand: Ruf nach Vermögenssteuer wird lauter
tt.com | Seite: | Datum 10.04.2013 | Thema: attac
. . . Vorsitzender der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), sei nun die steuerliche Sonderbehandlung von Privatvermögen weder moralisch noch ökonomisch in irgendeiner Weise zu rechtfertigen. Karin Küblböck von Attac Österreich fordert neben vermögensbezogenen Steuern wie eine Vermögens- und Erbschaftsteuer als Reaktion auf den EZB-Bericht auch die Abschaffung des Bankgeheimnisses. "Denn gerade bei Finanzvermögen kommt es darauf an, wie transparent die Datenlage . . .

Österreich wird über Bankgeheimnis verhandeln
Wiener Zeitung | Seite: | Datum 10.04.2013 | Thema: attac, Attac-...
. . . abgesehen von rechtlichen Bedenken, praktisch kaum handhabbar. "Ich will keine abschließende Bemerkung dazu machen, aber wie soll denn das gehen, wenn beispielsweise ein Deutscher in Österreich lebt, dort Geld anlegt, wie wird denn der behandelt?" Attac : 35 Milliarden Euro aus der EU in Österreich Aktionisten der globalisierungskritischen Nicht-Regierungsorganisation Attac haben am Dienstag vor dem Ministerrat eine (aufblasbare) Steueroase errichtet, weil "Österreich eine Steueroase ist". Attac . . . lässt sich leicht ablesen, dass ausländische Kapitalerträge in Österreich kaum besteuert werden", so die Aktivisten. Der größte Teil der Milliarden sei Schwarzgeld, "das sich schon im Heimatland der Besteuerung entzogen hat", lautet die Kritik. Attac-Schlussfolgerung : "Österreich muss sein Bankgeheimnis endlich abschaffen. Nur so kann man Steuerhinterziehern auf die Schliche kommen und Kapitalerträge fair besteuern."

Offshore-Deal über Firma in Innsbruck
tt.com | Seite: | Datum 10.04.2013 | Thema: attac
Ein verzweigtes Netz an Internetportalen, die um Kunden für Steueroasen buhlen, läuft an Innsbrucker Adressen zusammen. Aktionisten der globalisierungskritischen Organisation Attac haben gestern in Wien ihren Protest gegen Steueroasen ausgedrückt.Foto: APA/Fohringer Foto: APA/HELMUT FOHRINGER Von M. Strozzi, S. Sahin Innsbruck - Die Internetportale www.offshore-gesellschaft.net, www.offshorefirma-gruenden.com oder www . . .

EZB-Einkommensstudie gibt SP-Politikern Rückenwind für Vermögensteuer
FORMAT | Seite: | Datum 10.04.2013 | Thema: attac
. . . Vorsitzender der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), sei nun die steuerliche Sonderbehandlung von Privatvermögen weder moralisch noch ökonomisch in irgendeiner Weise zu rechtfertigen. Karin Küblböck von Attac Österreich fordert neben vermögensbezogenen Steuern wie eine Vermögens- und Erbschaftsteuer als Reaktion auf den EZB-Bericht auch die Abschaffung des Bankgeheimnisses. "Denn gerade bei Finanzvermögen kommt es darauf an, wie transparent die Datenlage . . .