News

Weltweiter Aktionstag: 1000 Abgeordnete fordern Finanztransaktionssteuer - BILD

Attac und KOO begrüßen Vorstoß Barrosos für FTS

Der heutige 22. Juni ist weltweit ein Aktionstag für die Finanztransaktionssteuer (FTS). Zivilgesellschaftliche Gruppen in 35 Ländern organisieren Aktionen, um für eine Besteuerung von Finanztransaktionen zu werben.* Zusätzlich haben weltweit mehr als 1000 Abgeordnete einen entsprechenden Aufruf für eine FTS unterzeichnet.
 
 Gleichzeitig begrüßen Attac und die Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz (KOO) den gestrigen Vorstoß von Kommissionspräsident José Manuel Barroso für eine FTS. Dieser hatte in einem Brief an die Mitglieder des EU-Rats seine Unterstützung erklärt. Es gebe gute Gründe, eine solche Steuer "in einem ersten Schritt in der EU einzuführen", erklärte Barroso und kündigte eine entsprechende Gesetzesinitiative nach der Sommerpause an. 
 
 "Trotz des Rückenwindes aus Brüssel muss aber der Druck von unten aufrecht erhalten werden. Wie auch die Eurokrise einmal mehr zeigt, ist es unbedingt nötig die Finanzmärkte stärker zu regulieren", sagt Alexandra Strickner von Attac Österreich. Heinz Hödl, Geschäftsführer der der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz erklärt: ?Die Finanztransaktionssteuer könnte ohne weitere Opfer des Steuerzahlers genügend Geld generieren, um Mittel für die Bekämpfung der Armut weltweit und den Kampf gegen den Klimawandel bereitzustellen."
 
 *Bildhinweis: Bilder von den weltweiten Aktionen für eine FTS unter: http://fttjune.posterous.com/