Attac-Symposium „Wann, wenn nicht jetzt?!"

Strategien und Ansätze für radikale Veränderung

Symposium für Attac-Aktivist*innen

Wann: am 9./10. Oktober in Wien
Wo: Seminar- & Veranstaltungszentrum Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Es war noch nie dringender als heute, die katastrophale Ausbeutung von Menschen und Natur zu beenden. Die Profit- und Wachstumslogik des Kapitalismus hat unseren Planeten an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Die Klimakrise spitzt sich zu - und mit ihr die vielfachen ökologischen, sozialen und humanitären Krisen weltweit. Gemeinsam mit sozialen Bewegungen auf der ganzen Welt kämpfen wir darum, die Klimakrise solidarisch zu bewältigen und unsere Wirtschaft sozial und ökologisch umzubauen. Das stellt uns vor große Herausforderungen - und schickt uns auf die Suche nach neuen Ansätzen und Strategien, wie wir diese Veränderungen wirksam durchsetzen können.

Unsere politische Arbeit bei Attac basiert auf dem Bild der sozial-ökologischen Transformation. Doch was bedeutet diese Transformation heute, im Jahr 2020, und angesichts der enormen Dringlichkeit? Wie können wir als Teil globaler sozialer Bewegungen unter diesen neuen Bedingungen radikale Veränderung durchsetzen? Welche Ansätze und Konzepte der Veränderung können uns helfen wirksame Strategien zu finden? Wie haben historische und aktuelle soziale Bewegungen Veränderung verstanden, und was können wir von ihnen lernen?

Beim Symposium “Wann, wenn nicht jetzt?!” wollen wir uns Zeit nehmen, unterschiedliche Ansätze und Bilder, wie gesellschaftliche Veränderung funktionieren kann zu diskutieren. Wir möchten von den Konzepten und Erfahrungen anderer lernen. Darauf aufbauend werden wir bei der Aktivist*innenversammlung im November weiter dazu arbeiten, was das konkret für Attac bedeutet.

Erste Einblicke ins Programm

vorläufiges Programm, wird laufend aktualisiert

Impulsvorträge zu Theorien und Ansätzen der gesellschaftlichen Veränderung von:

  • Natasha Adams, Trainerin für Strategien und Organising (angefragt)
  • Stefan Kalmring, Rosa-Luxemburg-Stiftung (angefragt)

...

Workshops zu Ansätzen und Konzepten der gesellschaftlichen Veränderung, unter anderem:

  • Macht und Gegenmacht
  • This is an uprising! Das Buch von Mark & Paul Engler
  • Revolutionsmodelle und -theorien
  • Rollen und Grenzen von Alternativen von unten
  • Theorie U
  • Konflikte zuspitzen, Brüche herbeiführen (mit Martin Konecny)
  • Politische Subjekte und Rollen in der gesellschaftlichen Veränderung

Workshops zu den Erfahrungen von Lehren sozialer Bewegungen und Kämpfe:

  • Das rote Wien (mit Julia Brandstätter)
  • Deutsche Wohnen & Co. enteignen (mit Elke Kuhne)
  • Black Lives Matter
  • Kurdische Selbstorganisation in Rojava
  • Die Geschichte der österreichischen Frauenbewegung
  • Ende Gelände und die Klimagerechtigkeitsbewegung
  • Pioneers of Change

Weiterlesen

 

Organisatorisches

Das Symposium steht allen Attac-Aktivist*innen offen, es gibt etwa 80 Plätze. Es gibt ein zusammenhängendes Programm - das heißt wir bitten alle Teilnehmer*innen, durchgehend dabei zu sein.

Wir bitten alle, denen das möglich ist, um eine Spende von 20 bis 50 Euro, um die Kosten des Symposiums zu decken.

Wir organisieren vor Ort Mittagessen, die Kosten pro Person betragen circa 9 Euro pro Tag. Bitte gebt bei der Anmeldung bekannt, ob ihr das Mittagessen dazubuchen möchtet und ob ihr veganes/vegetarisches Essen möchtet.

Du reist nach Wien an und suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit?
Hier gehts zur Mitfahrbörse.

Du kannst einen Schlafplatz in Wien anbieten oder suchst einen?
Hier gehts zur Schlafplatzbörse.

Das Symposium als Teil eines größeren Prozesses

Das Symposium ist ein Teil des Organisationsentwicklungsprozesses, den wir bei Attac im Juni 2020 begonnen haben.

Der Prozess soll uns dabei unterstützen, unsere Arbeit für die nächsten Jahre wirksam auszurichten - sowohl im Hinblick darauf was wir tun, als auch wie wir uns dafür organisieren.

In der Anfangsphase dieses Prozesses findet zum einen das Symposium statt. Zum anderen läuft bis Anfang Oktober das Projekt der “Wertschätzenden Befragung”; dabei werden wir in und um Attac viele Leute interviewen um unsere Stärken und Ressourcen herauszuarbeiten. Mit den Ergebnissen aus Symposium und Befragung arbeiten wir dann bei der Aktivist*innenversammling im November weiter.

Damit wir gute Ergebnisse erzielen brauchen wir natürlich die Beteiligung von möglichst vielen Attacies!
Darum: Sei dabei und melde dich bitte möglichst bald an!

Weiterlesen

Anmeldung zum Attac-Symposium „Wann, wenn nicht jetzt?!“

Essen in der Kantine ist selbst zu bezahlen. Kosten ca. 9,00 pro Essen

Das Symposium ist eine Kooperation mit der PRO-GE - Die Produktionsgewerkschaft.