News

Menschen aus ganz Europa rufen auf: ?Irish Friends Vote No for Me!? - BILD

Buchneuerscheinung: ?Europa am Scheideweg - Kritik des EU-»Reformvertrags«"

486 Millionen EU-BürgerInnen wurde das Recht verweigert, über den EU-Reformvertrag abzustimmen. Deshalb versammeln sich heute und morgen in vierzehn europäischen Ländern* Menschen vor den Botschaften von Irland, um zu demonstrieren, dass sie Inhalt und Zustandekommen des EU-Reformvertrags ablehnen. In einer gemeinsamen Aktion bitten die Menschen in ganz Europa die BürgerInnen in Irland, gegen die Annahme des EU-Reformvertrages zu stimmen.

Bilder von der heutigen Aktion vor der irischen Botschaft in Wien gibt es zum Download unter:
www.attac.at/irish-friends  

Zusätzlich haben bereits in wenigen Tagen mehr als 12.000 Menschen aus allen EU-Mitgliedstaaten auf der Website www.irish-friends-vote-no-for-me.org ihre Botschaft an die Menschen in Irland geschickt: ?Bitte stimmen Sie mit NEIN. Auch für mich. Als ersten Schritt, um ein demokratisches, solidarisches, ökologisches und friedliches Europa aufzubauen."

Vertreter und Vertreterinnen zahlreicher europäischer zivilgesellschaftlicher Organisationen (Attac Österreich, Deutschland und Frankreich, European Referendum Campaign, u.a.) reisen in den nächsten Tagen nach Irland und unterstützen dort die irische Kampagne gegen den EU-Reformvertrag.

Ansprechpartner ab 4.6. in Irland: Siegfried Bernhauser
siegfried.bernhauserATTAC@attac.at
, +43 (0) 680 213 6600

Weitere Infos: www.irish-friends-vote-no-for-me.org
European Referendum Campaign: www.erc2.org

*Österreich, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Lettland, Malta, Niederlande, Slowakei, Slowenien, Schweden

Buchneuerscheinung: ?Europa am Scheideweg - Kritik des EU-»Reformvertrags«"

Regina Viotto / Andreas Fisahn (Hrsg.)
Europa am Scheideweg. Kritik des EU-"Reformvertrags"
In Kooperation mit dem Wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland

Beitrag über die politische Diskussion in Österreich von Attac-Mitbegründer Christian Felber

In diesem Band werden die Kritikpunkte am EU-Reformvertrag zusammengefasst und Alternativvorschläge für ein soziales und demokratisches Europa vorgestellt.

KritikerInnen der EU-Verfassung bzw. des Reformvertrags sind weiterhin herausgefordert, Argumente und Vorschläge für ein soziales und demokratisches Europa zu entwickeln. Die Beiträge dieses Bandes gehen aus einer internationalen Konferenz hervor, die von den HerausgeberInnen in Kooperation mit dem wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland, der Europäischen Vereinigung von Juristinnen und Juristen für Demokratie und Menschenrechte in der Welt e.V. (EJDM), der Vereinigung demokratischer Juristinnen und Juristen (VDJ) und der Neuen Richtervereinigung (NRV) in Hannover veranstaltet wurde.

Regina Viotto ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Uni Bielefeld.

Andreas Fisahn ist Professor an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Uni Bielefeld und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland.

Detaillierte Informationen