Workshops für Schulen

Attac Bildung: Wirtschaft demokratisch gestalten lernen

Workshops für Schulen

Klimakrise, Wirtschaftskrise, Pandemie und viele andere Krisen beschäftigen unsere Gesellschaft immer mehr. Die Themen sind komplex und Lösungsansätze viel diskutiert. Was ist das Problem? Wie können wir ein gutes Leben für alle schaffen? Für das kommende Schuljahr bietet Attac Österreich ein interaktives Workshopprogramm für Schulklassen an, das den Fragen auf den Grund geht. Unsere Referent*innen haben einen spannenden Mix aus informativen Fakten und interaktiven Methoden zusammengestellt, der sich insbesondere an Schüler*innen der Oberstufe richtet.

Ziel der Workshops ist einerseits die möglichst einfache Darstellung von komplexen Zusammenhängen wie beispielsweise Klimakrise, Wirtschaft und Finanzmarkt - und andererseits das gemeinsame Erarbeiten und Erspüren von Ideen und Visionen, die ein gutes Leben für alle bedeuten könnten. Nähere Informationen zu den Workshopinhalten sind unten beschrieben.

Bei Interesse schicken Sie uns gerne Terminwünsche oder Fragen an

Unsere Referent*innen freuen sich auf spannende Workshops!

 

Bei Interesse schreiben Sie bitte ein E-Mail an:

Workshop 1:
Klima & Wirtschaft

Workshop 2:
Gutes Leben für Alle

Workshop 1: „Gutes Leben für Alle“

Dauer: 100 Minuten (2 Schulstunden), dazwischen Pause

Unser Wirtschaftssystem stellt maximalen Profit und grenzenloses Wachstum ins Zentrum. Trotz einer noch nie gekannten Fülle an Gütern und Dienstleistungen sind immer mehr Menschen von der Befriedigung ihrer Grundbedürfnisse ausgeschlossen: Fast 700 Millionen Menschen hungern, die Kluft zwischen Arm und Reich wächst weltweit sowohl zwischen als auch innerhalb der meisten Länder. Klimatische Extremereignisse als Folge des Klimawandels häufen sich und Rohstoffvorräte sowie die Biodiversität nehmen rapide ab. Im Workshop „Gutes Leben für Alle“ erklären wir aktuelle Krisen des (Wirtschaft-)Systems auf ökologischer, sozio-ökonomischer und individueller Ebene.

Doch wir belassen es nicht bei der Kritik: Attac setzt sich für ein gutes Leben für alle Menschen ein. Wir präsentieren und diskutieren konkrete Ideen für eine gute Zukunft.  Zu den Zielen gehören demokratische Mitbestimmung, soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit. Diese Vision möchten wir durch sieben konkrete Vorschläge umsetzen. Diese stellen wir vor und bringen interaktive Methoden mit, damit die Schüler*innen auch ihre eigenen Ideen für gesellschaftlichen Wandel und eine gute Zukunft für Alle erarbeiten können.

Workshop 2: „Was hat die Wirtschaft mit der Klimakrise zu tun?“

Dauer: 100 Minuten (2 Schulstunden), dazwischen Pause

Der Mensch hat die Erde in eine ökologische Krise geführt, deren Auswirkungen sich immer dramatischer gestalten: Die Erderhitzung führt zu häufigeren und stärkeren Extremwetterereignissen wie Stürmen, Überflutungen und Dürren sowie zum Anstieg des Meeresspiegels. Biodiversität und Bodenqualität nehmen rapide ab. Die Menschheit und insbesondere die Industrienationen überschreiten also immer mehr ökologische Belastungsgrenzen des Planeten und zerstören somit die eigenen Lebensgrundlagen.

In diesem Workshop betrachten wir gemeinsam die Wurzeln der Klimakrise: Das energieintensive Wirtschaftssystem des Globalen Nordens, das auf Wachstum und Konkurrenz aufbaut und dafür fossile Energieträger wie Kohle und Erdgas verbrennt.

Wir müssen jetzt handeln: In den Workshop bringen wir konkrete Lösungsvorschläge und Ideen zur Diskussion mit den Schüler*innen ein. Denn die Klimakrise lässt sich nur wirksam bekämpfen, wenn sie als globales gesamtgesellschaftliches Problem verstanden wird. Die Basis dafür ist das Konzept der Klimagerechtigkeit. Dabei handelt es sich nicht um die bloße Aufteilung von „Emissionsrechten“ eines globalen CO2-Budgets. Klimagerechtigkeit beginnt, wenn gesellschaftliche Strukturen und Machtverhältnisse, die die Klimakrise verursacht haben, verändert werden.

Kosten: Für die Arbeit der größtenteils ehrenamtlichen Referent*innen bitten wir pro Workshop um eine kleine Aufwandsentschädigung von ca. 3,-€ pro Schüler*in. Bei 25 Schüler*innen wären das 75,- € für die gesamte Klasse. Wir würden uns freuen, wenn alle Schüler*innen, unabhängig ihrer finanziellen Möglichkeiten, an dem Workshop teilnehmen können und eine Übernahme der Kosten beispielsweise seitens des Elternvereins möglich ist. Falls es Schwierigkeiten mit der Finanzierung gibt, finden wir sicher eine gute Lösung.

Bei Interesse schreiben Sie bitte ein E-Mail an:  

Unsere Bildungsmaterialien